www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11

    Registriert seit
    22.08.2019
    Ort
    .
    Beiträge
    112
    Renommee-Modifikator
    22

    Standard AW: Alle in Quarantaene????

    Holger, für einen rechtmäßigen Streik muss ein tariflich regelbares Ziel verfolgt werden und der Streik muss von einer Gewerkschaft organisiert werden. Jetzt ist aber nur der kleinste Teil der Fahrer gewerkschaftlich organisiert, somit "dürfen" viele gar nicht streiken.

    Bei dem Rest: Wieviele werden irgendwelche Regeln im Arbeitsvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung haben die Ihnen dabei helfen? Ich vermute Mal, der kleinste Teil.
    Somit muss der größte Teil der Fahrer arbeiten oder arbeitsrechtliche Konsequenzen hinnehmen.

    Achso: Ich unterliege auch verschiedenen Gesetzen, unsere Betriebsvereinbarungen legen nur bestimmte Sachen genauer fest.


    Die Ausnahme wurde teilweise damit begründet, dass Supermärkte beliefert werden können. Die durften nämlich auch länger und/oder Sonntags öffnen.

  2. #12

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    1.044
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard AW: Alle in Quarantaene????

    für einen rechtmäßigen Streik muss ein tariflich regelbares Ziel verfolgt werden und der Streik muss von einer Gewerkschaft organisiert werden
    Das weiss ich schon.... aber man muss das ja auch nicht unbedingt "Streik" nennen. aber glaube, das hatten wir ja schon. ;-)

    Somit muss der größte Teil der Fahrer arbeiten oder arbeitsrechtliche Konsequenzen hinnehmen.
    Im Normalfall , ja. Aber bei einer erklaerten Pandemie, sind bestimmte Regeln ausser Kraft. Und dazu gehoert, dass ich mich als AN, waehrend meiner Arbeit nicht einer groesseren Gefahr, die abwendbar ist aussetzen muss... hier Ansteckungsgefahr durch mangelnde Hygiene.
    Da waere JEDER Fahrer gesetzlich abgesichert gewesen.
    Und es waere doch eine Moeglichkeit gewesen, den nicht organisierten Fahrern diese Information zukommen zu lassen.... haette vielleicht als Werbemassnahme FUER die Gewerkschaft dienen koennen.
    Mal abgesehen davon, gibt es ja auch Institutionen in DE, welche auch unorgenisierten Fahrern zur Verfueung stehen... wie Kraftfahrerkreise (sind zwar Gewerkschaftsableger, aber soweit ich weiss ist da keine Mitgliedschaft erforderlich)... oder AiT... oder camion pro... der ja immer irgendwelche Missstaende aufdecken will.... naja, ist ja nicht im ""feindlichen Rumaenien.
    Aber alle diese Institutionen haben sich schon zurueck gehalten... obwohl denen ja angeblich so viel am Wohl der Fahrer liegt.

    Die Ausnahme wurde teilweise damit begründet, dass Supermärkte beliefert werden können. Die durften nämlich auch länger und/oder Sonntags öffnen.
    Hat man ja eigentlich nx dagegen.... nur stellt sich die Frage, sind Fahrer fuer diese Mehrarbeit auch extra bezahlt worden? Die Mehrzahl bestimmt nicht.

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

  3. #13

    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.166
    Renommee-Modifikator
    193

    Standard AW: Alle in Quarantaene????

    Zitat Zitat von whiteout Beitrag anzeigen
    nur stellt sich die Frage, sind Fahrer fuer diese Mehrarbeit auch extra bezahlt worden? Die Mehrzahl bestimmt nicht.

    Gruss Holger
    Eigentlich wollte ich zu der unqualifizierten Hetzerei gegen die Gewerkschaft nichts mehr schreiben. Aber der letzte Satz animiert mich doch dazu. Deshalb noch mal extra für dich:

    Die Bundesregierung legt den Rahmen fest, innerhalb dessen gearbeitet werden darf. Wie das Ganze innerhalb des Rahmens aussieht, wird entweder durch Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen oder bei Fehlen der Vorgenannten durch Arbeitsverträge festgelegt. In unserer Branche trifft mehr das letztere zu. Die Gewerkschaft hat zu den Rahmenbedingungen der Politik kein Mitspracherecht. Sie wird zwar zu dem Thema angehört, wie übrigens die Arbeitgeberverbände auch, aber mehr ist da nicht.
    Wenn die Bundesregierung die Lockerung der Lenk- und Ruhezeiten ermöglicht, so bedeutet das nicht, dass auch mehr gearbeitet werden darf. Es bedeutet auch nicht, dass in der Summe mehr gelenkt weerden kann. Es ist ja nicht der gesetzte Rahmen, der hier verändert wurde sondern die Zeit dazwischen. In der Summe ändert sich nichts.

    Wenn jetzt aber tatsächlich mal jemand mehr arbeitet und diese Zeit nicht bezahlt bekommt, dann ist weder die Politik, die Gewerkschaft oder ein Betriebsrat daran schuld. Es liegt alleine am Fahrer. Nur der kann die Bezahlung einfordern. Die Gewerkschaft hat kein Recht dazu, einen Unternehmer zu zwingen, dem Fahrer seine Überstunden zu bezahlen. Das kann sie selbst dann nicht, wenn sie die Bedingungen dafür selbst geregelt hat und der Fahrer dem Tarifvertrag auch unterliegt. Die Gewerkschaft hat, wie der Staat auch, nur eine Regelungsbefugnis. Wenn der Fahrer also seine Überstunden bezahlt haben möchte, muss er der Gewerkschaft dafür eine Vollmacht ausstellen, damit sie in seinem Namen handeln kann. Bekommt sie diese Vollmacht nicht (und zwar für jeden Einzelfall), ist sie handlungsunfähig.

    Um es mal zu verdeutlichen. Zahlt ein Unternehmer einen Lohn unter dem Mindestlohn, kommt der Zoll auf den Plan. Der Unternehmer wird hier strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Nun könnte man glauben, für den Unterbezahlten wäre alles in Butter. Ist es aber nicht. Deshalb bekommt er die Differenz nicht sofort nachgezahlt. Die muss er nämlich gesondert einklagen. Das macht sonst niemand für ihn, obwohl der Zoll da mitgemischt hat. Er muss also selbst tätig werden.

    Wie du siehst, prügelst du auf die Falschen ein. Du musst dich schon an den Betroffenen selbst webden, wenn du einen Schuldigen suchst.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Hallo an alle!!!
    Von nobbes im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2013, 00:22
  2. Hallo an alle
    Von Micky im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 09:44
  3. hy an alle
    Von Dirk1974 im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 15:52
  4. Hallo an alle....
    Von Sabinebine17 im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 18:14
  5. Ein Hallo an alle
    Von pythia48 im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 15:01

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada