Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lenas Mörder ist geschnappt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lenas Mörder ist geschnappt

    Es war nicht der 1.Verdächtige...ein 17jähriger...der ja gleich auch über Internet verfolgt wurde und dergleichen(aber dies ist ein anderes Thema)...
    es war ein 18jähriger,der die Tat auch gestanden hat...

    Traurig,das in so jungen Jahren gleich 2 Leben zerstört sind

    klick hier

  • #2
    Mit jugendlichen Straftätern muß man anders umgehen !!!

    Hier ist mal eine Reportage, die eine viertel Stunde lang andauert, über diesen ganzen Irrsinn:



    Der 17jährige kann einem nur leid tun. Volksverhetzung über Facebook. Wem soll das helfen?

    :no:

    Gruß.
    Daniel.

    Kommentar


    • #3
      Einfach nur unbegreiflich!

      Kommentar


      • #4
        Es kommt jetzt ja noch schlimmer: Offenbar hat sich der nun ermittelte wahre Täter vor vier Monaten selber bei der Polizei wegen pädophiler Neigungen angezeigt, sein Stiefvater hatte vorher bereits ein Festplatte mit entsprechendem Material abgegeben. Die Polizei hat offenbar nicht gehandelt, man muss mal die weiiteren Berichte abwarten. Das finde ich dann wirklich ganz schön derb! Sowas darf nicht passieren.
        www.stirnfett.de

        Kommentar


        • #5
          Ich nehme mal an, die Dorfpolizei in Emden war schlichtweg mit diesem kompletten Fall überfordert.
          Die absoluten Higlights sind dort wahrscheinlich sexuelle Belästigungen an Deichschafen, oder illegale Krabbenpuler am Hafen.
          Zitat von Robert Lyndt:
          "Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat."

          Kommentar


          • #6
            Da haste sicher recht, die waren überfordert. Aber trotzdem, es kann doch nicht sein, dass ein Polizist sagt, "Kann ich nicht" oder einfach nicht nach Vorschriften handelt. Das ist doch unmöhlich. Wenn es wirklich so war, wie man es jetzt in der Presse hört, gibt es da gravierende Defizite.
            www.stirnfett.de

            Kommentar


            • #7
              Der wahre Täter hat sich schon vor über einem Jahr selbst angezeigt und zugegeben, dass er " gewisse Vorlieben" hat. Man hat es seitens der Polizei einfach vergessen, bei ihm eine Hausdurchsuchung durchzuführen. Das Mädchen könnte noch leben.
              Die ganze Sache ist einfach nur traurig.
              Das grösste Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.
              George Bernard Shaw (1856-1950)

              Kommentar

              Werde jetzt Mitglied in der BO Community

              Einklappen

              Online-Benutzer

              Einklappen

              1130 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 18, Gäste: 1112.

              Mit 3.547 Benutzern waren am 21.05.2013 um 23:51 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

              Trend

              Einklappen

              Lädt...
              X