Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abbiege-Spiegel retten Leben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abbiege-Spiegel retten Leben

    Abbiege-Spiegel retten Leben

    Weil Lkw-Fahrer immer wieder beim Abbiegen Radfahrer im toten Winkel übersahen, anfuhren und teils tödlich verletzten, hängte Oldenburg seit dem Herbst an acht unfallträchtigen Kreuzungen Spiegel auf.



    In ihnen sehen Trucker beim Blick auf die Ampel direkt neben Rot- oder Grünlicht, ob jemand neben ihnen ist. Die Stadt zieht eine positive Bilanz. Sprecher Stephan Onnen: „Fakt ist, dass es seitdem dort keine Unfälle mit Verletzten mehr gab.“


    In Göttingen wurden vier Kreuzungen mit den runden, gewölbten Trixi-Spiegeln ausgerüstet. Auch dort kamen Polizei und Verwaltung zu dem gleichen Ergebnis. Es haben sich dort keine weiteren schweren Unfälle ereignet.



    Seinen Namen hat der Spiegel übrigens durch einen traurigen Umstand. Erfunden hat ihn 1994 Ulrich Willburger, dessen damals zwölfjährige Tochter Beatrix von einem abbiegenden Betonmischer überrollt wurde und seitdem im Rollstuhl sitzt.



    Zur Quelle dieses Artikels
    Liebe Grüße
    Harry


    Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.

  • #2
    AW: Abbiege-Spiegel retten Leben

    Habt ihr schon Erfahrungen mit diesem Spiegel gesammelt ?

    LG Harry
    Liebe Grüße
    Harry


    Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.

    Kommentar


    • #3
      AW: Abbiege-Spiegel retten Leben

      Ich kenne so Spiegel zwar, aber wirklich nützlich waren sie bisher nicht. Zumal man Spiegel hinhängen kann so viel man will, solange andere einfach fahren wie und wo es grad passt. Bin da inzwischen recht pragmatisch geworden. Ich halte mich an die Regeln die für mich gelten nehme Rücksicht, aber wenn ein Radfahrer meint dass führ in keine gelten is er halt im schlimmsten Falle tot. Oder wenn er meint dass es ne gute Idee ist sich direkt zwischen Anhänger und LKW zu stellen damit er noch dazwischen passt...
      Irgendwo hört es auf dass ich für alle anderen rundum mitdenke. Wer schon mal mit nem LKW (eventuell noch mit Überbreite) nen Pass gefahren ist weiss was ich meine. Anhalten auf halbe Sicht oder auf ganze Sicht können die wenigsten. Bei Autos geht noch, aber Radfahrer und Motorradfahrer bergab schaffen es teilweise nicht mal mehr die Finger an den Bremshebel zu setzten bevor es knallt :(

      Kommentar


      • #4
        AW: Abbiege-Spiegel retten Leben

        Habe keine Erfahrung damit. Ich glaube, ich habe erst einmal so ein Ding real gesehen.
        Kürzlich habe ich einen Bericht gelesen - glaube das war Osnabrück(?!?).
        Jedenfalls waren Spiegel an Kreuzungen, an denen zuvor schon Unfälle passiert waren. Mit Spiegeln war keine mehr zu beklagen...
        Das war aber relativ vage.

        In einem anderen Thema
        https://www.brummionline.com/forum/s...ighlight=trixi
        hatte Bernie mal Erfahrung geäußert.

        Gruß
        Klaus

        Kommentar


        • #5
          Der Alte Elch hat sehr viel Energie und Herzblut in die Sache gesteckt. Er hat mich gebeten, folgendes über die Früchte seines Einsatzes zu posten:

          Dem toten Winkel den Kampf ansagen

          Trixi-Spiegel“: Stadt macht fünf Kreuzungen für Radfahrer sicherer


          Hameln (ww). An eine Situation aus seinen mehr als 30 Jahren als Kraftfahrer erinnert sich Andreas Kernke besonders eindringlich. In England war das, Linksverkehr, verschärfte Bedingungen also für den Mann aus Emmerthal. Beim Abbiegen rammte er mit seinem Lkw einen Kleinwagen. „Ich habe den einfach nicht gesehen“, sagt Kernke – mehrere Meter habe er das Auto über eine Kreuzung geschoben, der Fahrer sei zum Glück unverletzt geblieben. „Das vergisst man nicht“, sagt Kernke heute – und beantwortet damit auch gleich die Frage, warum ihm seine Mission so wichtig ist.

          Kernkes Mission: Kreuzungen sicherer machen. Für alle Verkehrsteilnehmer, vor allem aber: für die schwächsten. Im Straßenverkehr sind das meist die Radfahrer. So umsichtig man auch fährt, so penibel sich alle an Vorfahrtsregeln halten: Vor allem große Fahrzeuge wie Lkws, Sprinter, Linien- oder Reisebusse sind oft unübersichtlich, die Fahrer können direkt neben ihnen stehende oder fahrende Radfahrer oft nicht sehen – da hilft auch kein Schulterblick.

          Die Lösung für dieses Problem ist rund, hängt in etwa drei Metern Höhe, kostet nur 120 Euro und heißt Trixi: Sechs von diesen „Trixi-Spiegel“ genannten Verkehrslupen hat die Stadt Hameln nun im gesamten Stadtgebiet angebracht, um Kreuzungen für Radfahrer sicherer zu machen. Gespendet hat sie Kraftfahrer Andreas Kernke – mit Hilfe seines Vereins „Allianz im deutschen Transportwesen e. V.“, aber auch aus privaten Mitteln. Nun übergab er die Spiegel an Oberbürgermeister Claudio Griese, der sich für das Engagements bedankte: „Es kann so einfach sein, den Verkehr für alle Teilnehmer sicherer zu machen.“

          An vier Kreuzungen und Einmündungen im Stadtgebiet, die bislang für Radfahrer gefährlich waren, wird dem toten Winkel nun also der Kampf angesagt. An der Deisteralle/Ecke 164er Ring, am Bahnhofskreisel in Richtung Bahnhofstraße, am Hastenbecker Weg/Ecke Fluthamelstraße, am Mertensplatz/Ecke Süntelstraße sowie an der Kreuzung Süntelstraße/Wilhelm-Busch-Straße hängen die kleinen, effektiven Verkehrsspiegel nun. Die Standorte hat die Stadt gemeinsam mit Andreas Kernke und Busfahrern der Öffis ausgewählt.

          Bleibt noch eine Frage offen: Warum eigentlich Trixi? „Mitte der 1990er Jahre wurde ein kleines Mädchen in Bayern von einem abbiegenden Betonmischer überrollt“, erklärt Kernke. Trixi, die eigentlich Beatrix heißt, überlebte – sitzt seit dem Unfall allerdings im Rollstuhl. Trixis Vater erfand daraufhin den Trixi-Spiegel. Und Menschen wie Andreas Kernke und der Verein „Allianz im deutschen Transportwesen e. V.“ sorgen seither dafür, dass wir Geschichten wie die von Trixi in Zukunft nicht mehr lesen müssen.














          Zuletzt geändert von Eierfeile; 19.09.2020, 20:45.

          Kommentar


          • #6
            Wieso postet er es nicht selbst ??
            Liebe Grüße
            Harry


            Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.

            Kommentar


            • #7
              Er hat sich aus gesundheitlichen Gründen von fast allen seinen bisherigen Aktivitäten, inkl. der Kraftfahrerkreise, zurückgezogen. Die Trixispiegel waren ihm schon immer eine Herzensangelegenheit. Er hat mich gebeten, obiges bei BO zu posten. Ist das ein Problem?

              Kommentar


              • #8
                Nein das ist kein Problem wollte gerne mal sehen wie es ihm so geht und was er macht.
                Liebe Grüße
                Harry


                Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.

                Kommentar


                • #9
                  Ne super Idee, diese Trixi-Abbiegespiegel - nicht für für LKWs und Busse sondern auch für Autofahrer. Das Thema Rechtsabbiegen und Fahrradfahrer ist ein schwieriges Thema, was man damit sehr einfach entschärfen kann.

                  Werde das gleich mal in meiner Gemeinde für zwei Kreuzungen vorschlagen, wo es genau wegen solcher Situation schon mehrmals Unfälle gab.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Harry Beitrag anzeigen
                    ...wollte gerne mal sehen wie es ihm so geht und was er macht.
                    Gesundheitlich muß der Alte Elch sehr auf sich aufpassen. Er will aber mit den Trixi Spiegeln weitermachen und es sind schon andere Orte im Gespräch, an denen sie aufgestellt werden sollen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hmmmmm.....wüßte nicht die schon mal irgendwo gesehen zu haben. Allerdings beschränkt sich mein mobiler Umkreis im Moment auch eher auf die Weltstädte Bremen, Bremerhaven und Bremervörde.....
                      Werder Bremen- Lebenslang grün-weiß

                      Lieber stehend sterben, als knieend Leben (Böhse Onkelz)

                      Kommentar

                      Werde jetzt Mitglied in der BO Community

                      Einklappen

                      Top Unternehmen

                      Einklappen

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      1984 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 42, Gäste: 1942.

                      Mit 3.547 Benutzern waren am 21.05.2013 um 23:51 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X