Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

    Auf der griechischen Insel Lesbos haben am Wochenende dutzende Trucker gegen die eskalierende Flüchtlingsproblematik demonstriert.

    Ihr Protest richtete sich vor allem dagegen, dass die verzweifelten Flüchtlinge, die seit dem EU-Türkei-Abkommen nicht mehr von der Insel herunterkommen, versuchen, als schwarze Passagiere mit Lkw‘s zunächst auf die Fähren und dann aufs Festland zu gelangen. „Sie laden einen Teil der Waren ab, um selber Platz zu finden und richten Schäden an, vor allem aber stehen wir täglich unter Verdacht, illegal Migranten zu schmuggeln und müssen beweisen, dass das nicht mit unserer Zustimmung geschieht“, zitierte die amtliche Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA den Vertreter der Trucker, Argyris Chatziargyriou. Sein Kollege Panajotis Angelis fügte hinzu: „In drei aus einer Vielzahl von Kühllastern hatten sich drei Migranten versteckt, um wegzukommen. Ein paar Stunden später waren sie auf freiem Fuß, mich aber hat man verhaftet und mir den Prozess gemacht, wo ich aber schließlich freigesprochen wurde.“


    Die Lage in der Ostägäis wird immer angespannter, seit nach dem EU-Türkei-Abkommen vom Frühjahr Neuankömmlinge die Inseln nicht mehr verlassen dürfen. Eigentlich sollen sie zurück in die Türkei geschickt werden. Die Bearbeitung der Asylanträge gestaltet sich aber derart langwierig, dass sich die Flüchtlinge auf den Inseln stauen.
    Proteste in den überfüllten Auffanglagern und unter den frustrierten Inselbewohnern sind an der Tagesordnung. Insgesamt sind auf den Inseln etwas mehr als 11.000 Flüchtlinge registriert, für die aber nur knapp 7.500 Plätze in Hotspots zur Verfügung stehen. Weitere rund 5.000 werden außerdem vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und anderen Institutionen beherbergt.

    Quelle: Griechenland Zeitung
    Liebe Grüße
    Harry


    Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.

  • #2
    AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

    Um ins gelobte Land zu komme nehmen sie manches auf sich.

    http://www.swp.de/heidenheim/lokales...-14014936.html
    Ganz ohne grund würden sie solche Strapaze nie auf sich nehmen.
    Irgendetwas läuft in der Politik falsch.

    Kommentar


    • #3
      AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

      "Gelobt" ist wohl jedes Land, in dem man weder Krieg, Elend noch Terrorherrschaft zu erwarten hat.

      Kommentar


      • #4
        AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

        Eierfeile genauso sehe ich dieses auch!

        Aber warum versuchen alle nach Deutschland oder nach Schweden zu kommen? Weil nur hier bzw. Schweden bekommen sie alles in den Arsch geblasen! Den geht es garnicht um die Sicherheit sondern nur um das Geld und die anderen Vorzüge!!!
        Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

        Kommentar


        • #5
          AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

          Zitat von Dogface Beitrag anzeigen
          bekommen sie alles in den Arsch geblasen!
          Woher weißt du das denn? Bestimmt aus facebook. :rolleyes:


          1. Ich hasse Rassismus!

          2. Flüchtlinge sind nicht das Problem. Flüchtlinge haben Probleme (die die unseren übertreffen).

          3. Ich höre so oft das Argument "einen Arsch in der Hose haben".
          Ich begegne aber nur Feiglingen, die ihre Wut an denen auslassen, die noch ärmer und noch rechtloser sind, als sie selbst. Gern würde ich mal jemanden treffen, der genug Arsch in der Hose hat, um sich gegen die Reichen und Mächtigen zu wehren.
          Zuletzt geändert von Eierfeile; 25.01.2017, 18:52.

          Kommentar


          • #6
            AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

            Ein flüchtling bekommt in deutschland nicht mehr und nicht weniger als ein deutscher, der auf transferleistungen angewiesen ist. Aus welchen gründen auch immer. Dieses "in den arsch geblasen kriegen" ist ein dummes vorurteil und ein ekelhaftes gerücht. Natürlich ist es praktisch und gemütshebend, jemanden zu haben, auf dem ich rumtrampeln kann. Da bieten sich flüchtlinge natürlich an. Na wer den sonst.
            Ich für meinen teil hatte nicht einen cent mehr im geldbeutel, bevor die flüchtlinge kamen. Das nur am rande. Diese aussage....in den arsch geblasen.....ist einfach nur dumm und zum kotzen. Sorry...aber das mußte ich mal los werden. Und nun fallt über mich her.....ich freu mich drauf...

            Kommentar


            • #7
              AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

              Warum soll ich jetzt über dich herfallen?

              Das die nicht mehr bekommen als wir, lasse ich jetzt mal so stehen! Ich habe andere Erfahrungen gemacht! Ich will aber jetzt nicht mit dir streiten darum lasse ich jetzt deine Aussage so stehen!
              Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

              Kommentar


              • #8
                AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                Lach...ich erzähle dir mal meine erfahrungen. Zb wenn ich nach 12 h arbeit nach hause komme, und dann sitzen da besoffene penner rum und reiben mir unter die nase, wie bescheuert ich bin, arbeiten zu gehen. Die haben nur glück, daß ich meine luftpumpe vom fahrrad noch brauche. Und das sind deutsche. Das sind diese hass und alkohol verwüsteten fressen, die plötzlich zur pegida demo zu patrioten werden. Hörnse auf...niemand bekommt hier was geschenkt. Auch keine flüchtlinge. Dieses gehetze kannst du bis zu adolfs zeiten und noch weiter zurück berfolgen. Erst warns die juden, dann die flüchtlinge. Unsere eigenen, übrigens. Dann gings uns allen gut. Dann kamen die polen, dann die spätaussiedler, die ossis nach der wende und jetzt sinds syrer und neger. Kann jetzt eigentlich keiner mehr kommen. Man könnte dann aber auf leute mit brille oder glatze rumhacken. Das ist doch ein scheißspiel und alle machen mit.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                  Ich interpretiere dieses "In den Arsch geblasen..." ganz anders,
                  nämlich so, dass Flüchtlinge bevorzugt in die Länder einreisen wollen,
                  in denen sie die meisten Sozialleistungen plus sonstige Bezüge erhalten
                  und wo möglicherweise eine sehr liberal ausgelegte Rechtsprechung herrscht
                  und in diesem Ranking stehen Deutschland und Schweden nun mal ziemlich weit oben.

                  In Länder, in denen man sie auf irgendwelchen wenig infrastrukturierten Arealen
                  sich selbst überlässt und so gut wie keine Gelder fließen, will man nun mal nicht.

                  Daher sind solche Kriterien...

                  "Gelobt" ist wohl jedes Land, in dem man weder Krieg, Elend noch Terrorherrschaft zu erwarten hat.
                  ...bei der Zielgruppe sicherlich erwünscht, aber allein nicht ausschlaggebend
                  für die Auswahl des angestrebten Gastgeberlandes.

                  Da spielt nämlich auch der wirtschaftliche-, sprich pekuniäre Aspekt
                  eine keineswegs untergeordnete Rolle.;)



                  Gruß!
                  M.P.U
                  "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                  chinesisches Sprichwort

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                    Da kann ich dir nicht widersprechen. Aber das ist menschlich, und jeder der sich darüber aufregt würde es nicht anders machen.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                      Die ehemalige DDR hat einen großen Teil seiner Bevölkerung verloren, weil die Löhne im Westen höher sind.

                      Im übrigen befinden wir uns in einem Forum, in dem der deutschstämmige Admin als Wohnort "Indiana" angibt und der Co-Admin "Los Montesinos/Spanien".

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                        Zitat von Eierfeile Beitrag anzeigen
                        Die ehemalige DDR hat einen großen Teil seiner Bevölkerung verloren, weil die Löhne im Westen höher sind.

                        Nicht nur wegen der Löhne. Ich kann mich noch sehr gut erinnern wie der Unterschied war. Die Städte waren sauberer, die Häuser ordentlich und gepflegt. Sogar die Luft war irgendwie besser.
                        Im Osten gab es nur Ruinen und gammelige Strassen. Und alles war irgendwie grau. Da wollte keiner wohnen.

                        Wenn dann die Flüchtlinge auf so ner Insel festsitzen wo sie nichts bekommen da müssen die sich auch was einfallen lassen um da weg zu kommen. Hier sind auch ständig Deutsche die überlegen in welches Land sie gehen um mehr zu verdienen und ein besseres Leben zu haben. Die tritt auch keiner in den Ar....!

                        Es ist doch immer abhängig davon aus welcher Position man eine Sache betrachtet. Für die Flüchtlinge ist Deutschland das ultimative Ziel und für die Deutschen denen es im vergleich hier doch schon goldig geht reicht das auch nicht. Nach Norge sind viele gegangen wo es noch boomte und wenn es in irgendeinem Land keinen kalten Winter gibt und 3 € mehr die Stunde dann rennen die Deutschen da auch hin.

                        Und was klausi sagt mit den besoffenen Pennern, kann ich nur zustimmen, solche Idioten haben wir hier auch. Mit so einem musste ich in der Fahrschule sitzen. Da sind sicher viele Flüchtlinge wertvoller für Deutschland.(oder auch für meine Nachbarschaft)
                        Zuletzt geändert von Sandmann; 26.01.2017, 10:28.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                          Zitat von Eierfeile Beitrag anzeigen
                          Im übrigen befinden wir uns in einem Forum, in dem der deutschstämmige Admin als Wohnort "Indiana" angibt und der Co-Admin "Los Montesinos/Spanien".

                          Ein eher dürftiger Vergleich, da die von Dir angesprochenen Personen
                          dort auf eigene Kosten und Rechnung residieren, anstatt sich ausgesucht zu haben, wo die komfortabelste und profitabelste soziale Hängematte steht.
                          Beide sind beruflich erfolgreich, einer davon Unternehmer und Arbeitgeber,
                          also mit dem Status von Flüchtlingen wohl kaum in einen Topf zu werfen.

                          Du bewegst Dich hier auf ziemlich dünnem Eis!


                          Gruß!
                          M.P.U
                          "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                          chinesisches Sprichwort

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Lesbos: Trucker demonstrieren gegen blinde Passagiere

                              Zitat von Eierfeile Beitrag anzeigen
                              Im übrigen befinden wir uns in einem Forum, in dem der deutschstämmige Admin als Wohnort "Indiana" angibt und der Co-Admin "Los Montesinos/Spanien".

                              Meine liebe Eierfeile,

                              wenn du damit ein Problem hast das ich meine Heimat in Spanien gefunden habe, dann ist das wohl so! Wenn ich dir jetzt auch noch sage das ich in Deutschland inzwischen weder Lohnsteuer noch sonst irgendwelche Steuern, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung etc. bezahle müsstest du eigentlich kotzen!
                              Im Gegensatz zu dir kann ich mir das Leben in Spanien leisten, was du ja nach deinem Lebenslauf (Vorstellung) dir wahrscheinlich in 150 Jahren nicht erlauben kannst!
                              Wenn du wirklich so intelligent bist wie du hier rüberkommst, solltest du auch wissen, dass es für meine Familie und mich ein Rückschritt war da die soziale Absicherung dort nicht gegeben ist! Das einzigste was besser ist, ist das Wetter!

                              Und wenn du der Meinung bist weiter dein Feuer hier zu vergiessen, dann lasse dir gesagt sein, das du hier den kürzeren ziehst! Deine Provokationen kannst du stecken lassen, denn sie ziehen bei mir nicht! Fühle dich von mir angezählt!!
                              Zuletzt geändert von Dogface; 26.01.2017, 22:12.
                              Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

                              Kommentar

                              Werde jetzt Mitglied in der BO Community

                              Einklappen

                              Online-Benutzer

                              Einklappen

                              1155 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 29, Gäste: 1126.

                              Mit 3.547 Benutzern waren am 21.05.2013 um 23:51 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                              Trend

                              Einklappen

                              Es gibt keine Ergebnisse zu diesen Suchkriterien.

                              Lädt...
                              X