Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WEIHNACHTSZEIT IM ZEICHEN ZUNEHMENDER TERRORANGST

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WEIHNACHTSZEIT IM ZEICHEN ZUNEHMENDER TERRORANGST

    Alle Länder Europas, die sich – ob als Resultat ihrer Kolonialgeschichte, oder als moralinsaure Spätberufene zum Zweck der nationalen Selbstvernichtung – einer millionenfachen islamischen Massenmigration geöffnet haben, sind de facto nicht mehr Herren im eigenen Haus. Feiern aller Art, aber auch das gesamte Alltagsleben, stehen längst unter Terrorgefahr. In Deutschland sind die Merkel-Poller und militärischen Straßensperren bei Volksfesten inzwischen gängiges Inventar. Nun, angesichts der massiven Islamisierungs- und Arabisierungstendenzen und vor allem unter dem Eindruck der aktuellen Anti-Israel-Aufmärsche, droht die bevorstehende Weihnachtszeit zu einer besonderen “Herausforderung” zu werden.

    Auch in Frankreich kann man davon ein Lied singen. So wird der am 24. November beginnende legendäre Straßburger Weihnachtsmarkt auf eine große Eröffnungsfeier verzichten. „Es wird in einem kleineren Format sein, weil die Sicherheitsmaßnahmen es uns heute nicht mehr erlauben, große Versammlungen zu machen, wie wir es in der Vergangenheit tun konnten“, erklärte Gwenn Bauer, der Präsident des Straßburger Handelsverbands. Seit im Oktober ein Lehrer von einem Islamisten ermordet wurde, gilt in Frankreich ohnehin die höchste Terrorwarnstufe. Die Situation im Nahen Osten, die noch frischen Erinnerungen an die massiven Migrantenkrawalle vom Sommer und der ubiquitäre antisemitische Hass, der sich in Europa immer mehr Bahn bricht, machen die Lage noch gefährlicher. Zudem war der Straßburger Weihnachtsmarkt bereits 2018 Ziel eines Terroranschlags, bei dem fünf Menschen getötet und elf verletzt wurden. Ob sich angesichts dieser Gefahren die üblichen zwei Millionen Besucher auf diesem ältesten Weihnachtsmarkt Europas einfinden werden, ist daher fraglich.

    Freiheit und Sicherheit werden nie mehr wiederkehren

    Einmal mehr zeigt sich, in welche katastrophale Situation sich Länder wie Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien oder Schweden mit ihrer wahnwitzigen Migrationspolitik gebracht haben: Niemand ist mehr sicher, in jedem Zug, Bus oder Flugzeug, jeder Fußgängerzone und auf jeder öffentlichen Veranstaltung kann es überall und jederzeit zu einem Massaker kommen, sei es durch Einzeltäter oder organisierte Gruppen – und das alles sind erst die zarten Anfänge. Die Freiheit und das Sicherheitsgefühl, die noch vor wenigen Jahren selbstverständlich waren, werden nie wieder zurückkehren.

    Ganz anders in Polen oder Ungarn: Dort sind solche Anschläge dagegen nicht zu befürchten, hier müssen keine Unsummen für Sicherheitsmaßnahmen bei jeder öffentlichen Veranstaltung ausgegeben werden. Die Bürger können sich frei bewegen, weil beide Länder sich der selbstmörderischen Migrationspolitik in West- und Nordeuropa widersetzt haben. Das Volk hat ein Identitäts- und Zusammengehörigkeitsgefühl, spricht dieselbe Sprache, es gibt keine Parallelmilieus und man pflegt dieselben Traditionen und die identische Kultur. Umso krankhafter muten da die anhaltenden Bestrebungen all der EU-Länder an, die die Kontrolle über ihr eigenes Staatsgebiet zunehmend eingebüßt haben, im Zustand der Selbstauflösung sind und die Sicherheit ihrer Bürger nicht mehr gewährleisten können, Polen und Ungarn nach wie vor dazu zwingen, sich gefälligst in die gleiche Lage zu bringen. Dabei ist schon heute absehbar, dass die auf ihre abendländische Identität bedachten osteuropäischen Staaten über kurz oder lang zur letzten Zufluchtsstätte für Westeuropäer werden, die ihren Lebensabend nicht in zwangsorientalisierten Shithole-Countries verbringen und ihr Dasein nicht in ständiger Angst fristen wollen.

    https://ansage.org/weihnachtszeit-im...r-terrorangst/


    Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

    ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

  • #2

    Ein herrlicher und zufriedener Bummel übern Weihnachtsmarkt,
    ​​ für Besucher, wo hinter jedem Stand einen mit der Panzerfaust vermuten.

    Kommentar


    • M.P.U
      M.P.U kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Naja ist ja aufgrund gewisser Vorkommnisse nicht ganz so weit hergeholt.

  • #3
    Wir haben in der Region einen Weihnachtsmarkt wo ich nicht die geringsten Geanken an Terror habe.
    Von den Bekloppten lass ich mich nicht irre machen.
    Da müsste dann wohl auch das ganze Schloß mit gesprengt werden. Das ist : Schloss Merode.
    Super Optik und Atmosphäre da.

    Kommentar


    • #4
      Zum Glück noch einige Zonen frei, wo man nicht Angst haben muss. Sei froh, dort zu Wohnen.


      Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

      ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

      Kommentar


      • #5
        Zitat von Manni-Blue Beitrag anzeigen
        Zum Glück noch einige Zonen frei, wo man nicht Angst haben muss. Sei froh, dort zu Wohnen.
        Hier geht es nicht um " Zonen " ... Es geht um die Menschen wie sie
        damit umgeht.

        Mit einer Windel in der Hose, macht ein Weihnachtsmarkt sicher keine Laune
        Zuletzt geändert von Gast; 12.11.2023, 19:05.

        Kommentar


        • Manni-Blue
          Manni-Blue kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Muss ja wohl so zutreffen, weil du das behauptest

        • M.P.U
          M.P.U kommentierte
          Kommentar bearbeiten
          Wenn vor Ort irgendwer durchdrehen, stirbst Du, egal ob mit oder ohne Windel in der Hose.
          Solche Zustände hat es vor wenigen Jahren noch in unseren Breitengraden nicht gegeben.

      • #6
        Zitat von Manni-Blue Beitrag anzeigen
        Zum Glück noch einige Zonen frei, wo man nicht Angst haben muss. Sei froh, dort zu Wohnen.
        Manni, der Weihnachtsmarkt in Aachen (meine Region) ist total überlaufen und immer nur der selbe Kram zum Verkauf. Sprich : vergiss Ihn.
        Wir mögen die Märkte wie oben genannt. (Wir hatten da auch schon ein Autotreffen im Gelände mit Einladung der dortigen Prinzessin)

        Kommentar


        • #7
          Im Nachbarland ebenso....

          In Graz beginnen nächste Woche die Christkindlmärkten, die Polizei verstärkt wegen erhöhter Terror-Gefahr ihre Präsenz.


          Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

          ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

          Kommentar


          • #8
            Nancy "8%" Faser hat ja jetzt die Idee, Neuankömmlinge nicht mehr überprüfen zu lassen um die Bearbeitung der Anträge zu beschleunigen. Damit wäre dann die nächste Generation an Sprengmeistern gesichert. Wenigstens eine Branche wo kein Fachkräftemangel herrscht.
            Wenn alle täten was sie mich mal können käme ich überhaupt nicht mehr zum sitzen.

            Kommentar


            • #9
              Die Alte, würde ich noch nicht einmal die Kasse vom Taubenzüchterverein überantworten!
              PERVERS IST WENN DEUTSCHE STAATSBÜRGER SCHUTZ SUCHEN MÜSSEN VOR SCHUTZSUCHENDEN!

              ​​​​​In der internationalen Politik geht es
              nie um Demokratie oder Menschenrechte.
              Es geht um die Interessen von Staaten.
              Merken sie sich das, egal was man Ihnen im
              Geschichtsunterricht erzählt.
              Egon Bahr


              Der grosse Krieg beginnt nicht mit dem ersten Schuss, sondern beginnt mit dem lustvollen Schüren von Kriegsbereitschaft im Namen der Wahrheit.

              Kommentar


              • #10
                Der Herausgeber von Ansage.org Daniel Matissek, freier Journalist, gilt als rechtslastig.
                Ändert aber nichts an den Tatsachen, die er in Manni's verlinktem Eingangsbericht beschreibt.
                Es sind und waren nun mal die Rechtskonservativen, die diese Probleme zuerst publizierten
                und bis heute vor den Folgen für Europa warnen.
                Innere Sicherheit war einmal...

                Gruß!
                M.P.U
                "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                chinesisches Sprichwort

                Kommentar


                • #11
                  Da kann es einem vergehen - das gab es nicht mal zu DM-Zeiten:

                  9,50 Euro für Glühwein mit Schuss

                  https://www.tagesspiegel.de/berlin/9...-10783231.html


                  Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

                  ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

                  Kommentar


                  • klausi
                    klausi kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Für einen halben liter aber doch durchaus angemessen....

                • #12
                  In ganz Europa öffnen Ferienmessen ihre Türen

                  Wien/Straßburg, 20. November – Der Dezember ist weniger als zwei Wochen entfernt und in einigen europäischen Städten weht bereits der Duft von Glühwein, gerösteten Kastanien und Zimt aus den Holzhäusern. Festliche Jahrmärkte sind aus der Weihnachtszeit nicht mehr wegzudenken und eine jahrhundertealte Tradition, die Millionen von Besuchern aus Nah und Fern erfreut und anzieht.

                  https://www.sta.si/3237005/praznicni...jo-svoja-vrata




                  Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

                  ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

                  Kommentar


                  • #13
                    Zitat von Manni-Blue Beitrag anzeigen
                    Da kann es einem vergehen - das gab es nicht mal zu DM-Zeiten:

                    9,50 Euro für Glühwein mit Schuss

                    https://www.tagesspiegel.de/berlin/9...-10783231.html
                    Für dich doch eh nicht das Problem Manni-Blue .. besuchst ja eh nicht diese Veranstaltungen.
                    da geht man auch nichtnicht mit abgezähltem Geld im Säckel hin.

                    Da ist Leben angesagt.

                    Kommentar


                    • Gast-Avatar
                      Gast kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Bist schon wieder am paddeln Manni-Blue und erreichst doch nicht das Ufer,
                      Immer dasselbe bei dir.

                      Bleib doch einmal bei einer Sache

                    • Manni-Blue
                      Manni-Blue kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      In der Tierwelt, wie auch bei den Menschen: Die Kleinen meutern gegen die Großen....

                    • klausi
                      klausi kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      gacker....

                  • #14
                    bei 9,50euro kann einem tatsächlich der spass vergehen und würde ich auch nicht bezahlen,nichtmal wenn ich reich wäre

                    Kommentar


                    • #15
                      Leut/s haltet mal die " Volkswirtschaft " am laufen.

                      Warum gehe ich auf einen Weihnachtsmarkt, hat selbstverständlich mehrere Gründe.

                      Kommentar


                      • Manni-Blue
                        Manni-Blue kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Interessiert niemanden...

                      • Gast-Avatar
                        Gast kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        weil ich genau weiß .. dich dort nicht zu treffen. ... warum wohl

                    Werde jetzt Mitglied in der BO Community

                    Einklappen

                    Online-Benutzer

                    Einklappen

                    51406 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 16, Gäste: 51390.

                    Mit 255.846 Benutzern waren am 26.04.2024 um 19:58 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                    Ads Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X