www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Jobangebot

  1. #11

    Registriert seit
    14.08.2019
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    5

    Standard AW: Jobangebot

    Also, es gibt nur diese 2 Linien.
    FV mit mehrtägiger Abwesenheit gibt es nicht.

    Momentan gehe ich davon aus, das Die Zeit als Beifahrer als Pause gewertet wird.

    Ich soll mir das 2 Nächte auf beiden Touren mal anschauen und dann entscheiden.
    Werde die Kollegen mal Löcher in den Bauch fragen.

  2. #12

    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.152
    Renommee-Modifikator
    190

    Standard AW: Jobangebot

    Ich halte das für ein ziemlich mieses Angebot.
    Du hast völlig legal eine Arbeitszeit von 12.5 Stunden jeden Tag. Dafür nur 2400 Euro brutto ist ziemlich armselig. Die Wahrscheinlichkeit ist auch hoch, dass es nicht bei den 12,5 Stunden bleibt. Ich habe noch von keinem Angebot gehört, wo die angebotene Stundenzahl gehalten oder gar unterschritten wurde. In der Regel sind solche Zahlen lediglich beschönigt, obwohl da nichts schönes dran ist.
    Der neue Arbeitgeber will sich auch um die Nachtzuschläge drücken. Die Klausel, dass die Nachtzulage in den Spesen enthalten ist, ist so gar nicht statthaft. Es muss aus Gründen der Transparenz immer ersehbar sein, wie hoch die gezahlte Nachtzulage ist. Das ist hier gar nicht gegeben.
    Von der physischen Verfassung will ich gar nicht reden, die so ein Nachtsprung verursacht.

    Viele Grüße

    Ramaanda

  3. #13

    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.152
    Renommee-Modifikator
    190

    Standard AW: Jobangebot

    Zitat Zitat von Kunstbanause Beitrag anzeigen
    1. Auf welcher Stundenzahl basiert das Bruttogehalt von 2400€? 17:00-05:30Uhr sind 12,5 Stunden (wobei gem. Arbeitszeitgesetz nach spätestens 6h Arbeitszeit eine Pause von 0,5h gemacht werden muss). Die Zeit als Beifahrer könnte aber auch als Pause/keine Arbeitszeit gewertet werden. Welche Stundenanzahl ist festgeschrieben, wie verhält es sich mit Über- oder Minusstunden?

    ]
    Im Team-Modus muss keine Pause gemacht werden. Hier zählt die Lenkzeitunterbrechung als gleichwertig gegenüber der Pause. Und weil das keine echte Pause ist, muss die Zeit auf dem Beifahrersitz oder in der Koje auch bezahlt werden.


    Zitat Zitat von tradorus;
    Momentan gehe ich davon aus, das Die Zeit als Beifahrer als Pause gewertet wird.
    Wenn der Arbeitgeber das macht, ist es offensichtlich, dass er dich bescheißen will. Die Zeit auf dem Beifahrersitz ist zwar keine Arbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz, aber durchaus Arbeitszeit in monetärer Hinsicht. Das haben die Gerichte längst abgeurteilt.

    Viele Grüße

    Ramaanda

  4. #14

    Registriert seit
    14.08.2019
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    5

    Standard AW: Jobangebot

    @Ramandaa

    Ich bin jahrelang nachts gefahren, hat mir nie was ausgemacht. Auch mit der Umstellung auf den Nachtmodus bin ich gut klar gekommen.

    Die Spesen und Nachtzulage habe ich zusammengefasst.
    14€ Spesen + 6€ Nachtzulage.

    Wie gesagt, ich werde mir das erstmal anschauen.

  5. #15

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Lower Saxony
    Beiträge
    2.564
    Renommee-Modifikator
    121

    Standard AW: Jobangebot

    Also 12,5 mal im Durchschnitt 20 Arbeitstage pro Monat = 250 sind bei 2400€ = 9,60/h

    Anschauen kannst es ja, weiß ja nicht was du jetzt so machst, aber mal so generell, irgendwas machen damit man etwas anderes nicht mehr machen muss ist keine gute Idee wenn das so bei dir sein sollte.
    Dann halte lieber weiter durch und suche weiter.

  6. #16

    Registriert seit
    14.08.2019
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    5

    Standard AW: Jobangebot

    Eigentlich sollte meine CE Prüfung schon März sein, dann kam Corona.

    Mein eigentlicher neuer AG, der mich zum 01.04.2020 einstellen wollte, musste in Kurzarbeit. So zog er die Einstellungszusage zurück.

    Jetzt bin ich also seit dem 22.12.19 auf ALG1 und will endlich wieder was tun.

  7. #17

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Lower Saxony
    Beiträge
    2.564
    Renommee-Modifikator
    121

    Standard AW: Jobangebot

    Dann würde Ich sagen mach das, schaue aber wie glücklich Du damit bist.

    Meine Meinung.

    Gute Jobs bekommt man nur durch andere Tätigkeit, ohne Erfahrung selbst in der heutigen Zeit noch schwierig.

  8. Standard AW: Jobangebot

    Lange Rede kurzer Sinn...

    Ich fasse mich kurz:
    Nimm den Job, startet damit dein neuer Beruf, dann hast du schon mal ein guter Standbein für weitere Bewerbung!!
    Denn einer, der aus einem ungekündigten Job heraus bewirbt, hat bei Bewerbung weit mehr Pluspunkte als wenn einer sich aus der Arbeitslosezeit bewirbt!!

    Und mit dem Doppelbesatzung & Nachtschicht...
    Es gibt immer noch reichlich Chefs, die Fahrer ins Begegnungsverkehr schicken, obwohl die Tour zu lange ist...
    Hier ist dem Chef schon mal lobenswert anzurechnen, daß er ein Doppelbesatzung los schickt...
    Ausserdem, Nachtschicht hat die Vorteil, daß man jederzeit Tagsüber anderes erledigen kann, wofür man bei regulären Arbeitszeiten ansonsten Urlaub nehmen angesagt ist, sei es Arztbesuche, Amtsbesuche, Handwerker ins Haus bestellen etc...

    Hat alles Vor- und Nachteile...

    Und über eine gute Verdienst stehen 2 andere Sachen:
    Eine gesunde Familie und ein Job, den man gerne macht!!
    Was bringt es, wenn man ein Job hat, die einem nur auf den Sack geht, und diese Unzufriedenheit mit nach Hause nimmt??

  9. #19

    Registriert seit
    14.08.2019
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    460
    Renommee-Modifikator
    37

    Standard AW: Jobangebot

    Im Internet etliche Gesetzes-Vorlagen über Nachtzuschläge zu finden, z. B. von 2015:

    Arbeitnehmer, die nachts arbeiten, können einen Zuschlag von mindestens 25 Prozent des Bruttostundenlohns verlangen – soweit keine anderweitigen tarifvertraglichen Regeln im Unternehmen gelten. Ein Anspruch auf diese Vergütung ergebe sich direkt aus dem Gesetz, entschied nun das BAG.

    Nach § 6 Abs. 5 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) "hat der Arbeitgeber dem Nachtarbeitnehmer für die während der Nachtzeit geleisteten Arbeitsstunden eine angemessene Zahl bezahlter freier Tage oder einen angemessenen Zuschlag auf das ihm hierfür zustehende Bruttoarbeitsentgelt zu gewähren".
    Nachtschichtzuschlag von 25 Prozent angemessenDas Bundesarbeitsgericht (BAG) hat diese Wendung nun konkretisiert – sofern keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelungen bestehen: Für die Arbeitsstunden zwischen 23 Uhr und 6 Uhr sei regelmäßig ein Zuschlag von 25 Prozent auf den Bruttostundenlohn beziehungsweise die entsprechende Anzahl freier Tage angemessen. Bei der besonderen Belastung durch Dauernachtarbeit erhöht sich dieser Anspruch in der Regel auf 30 Prozent.



    Im konkreten Fall hatte ein Lastwagenfahrer im Paketlinientransportdienst in einem nicht tarifgebundenen Unternehmen geklagt. Sein Arbeitgeber hatte ihm zunächst lediglich einen Zuschlag von elf Prozent, zuletzt einen von 20 Prozent für die regelmäßige Nachtarbeit zwischen 21 Uhr und 6 Uhr zukommen lassen.

    Das war dem LKW-Fahrer zu wenig und er verlangte einen Nachtarbeitszuschlag von 30 Prozent des Stundenlohns oder zwei Arbeitstagen Freizeitausgleich für 90 geleistete Nachtarbeitsstunden.


    Dauernachtarbeit: Nachtzuschläge erhöhen sich auf 30 Prozent

    Die obersten Bundesrichter gaben ihm nun Recht. Bestehen keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelungen, haben Nachtarbeitnehmer nach § 6 Abs. 5 ArbZG einen gesetzlichen Anspruch auf einen angemessenen Nachtarbeitszuschlag oder auf eine angemessene Anzahl bezahlter freier Tage.
    Regelmäßig angemessen sei dabei ein Zuschlag 25 Prozent auf den Bruttostundenlohn beziehungsweise die entsprechende Anzahl bezahlter freier Tage für die geleisteten Arbeitsstunden zwischen 23 Uhr und 6 Uhr, urteilten die Richter. Allerdings: Besondere Belastungen, die zum Beispiel nach gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen bei Dauernachtarbeit vorliege, könnten zu einem höheren Ausgleichsanspruch führen, argumentierte das BAG. Dann – wie auch im konkreten Fall des LKW-Fahrers – erhöhe sich der Anspruch regelmäßig auf einen Nachtarbeitszuschlag von 30 Prozent oder eine entsprechende Anzahl freier Tage.
    Stundenlohn für Nachtzuschlag nicht relevant

    Das Argument des Arbeitgebers, etwa dass der für die Zeit zwischen 21 Uhr und 23 Uhr gezahlte Zuschlag anrechenbar sei, überzeugte die Richter dagegen nicht. Ebenso wenig sei die Höhe des Stundenlohns relevant.
    Ein reduzierter Ausgleich für die Nachtarbeit sei dagegen denkbar, wenn eine spürbar geringere Arbeitsbelastung bestehe, urteilte das BAG. Dies kommt beispielsweise bei Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst während der Nachtzeit in Betracht.
    Hinweis: Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 9. Dezember 2015, Az. 10 AZR 423/14; Vorinstanz: LAG Hamburg, Urteil vom 9. April 2014, Az. 6 Sa 106/13
    PM BAG

    https://www.haufe.de/personal/arbeit...76_332050.html




    Allzeit Gute Fahrt

    ..... -`҉҉´-
    ..-`҉҉´..)/.-`҉҉´- Martin

  10. #20

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Lower Saxony
    Beiträge
    2.564
    Renommee-Modifikator
    121

    Standard AW: Jobangebot

    Man kann natürlich auch zum Bewerbungsgespräch mit einer aktuellen Ausgabe des ArbZG Fahren und erstmal den potentiellen AG darüber aufklären was er alles falsch macht.
    Später dann nicht vergessen alle anderen dafür verantwortlich zu machen für seine eigene Situation.

    Aber was man natürlich machen kann ist von Anfang an alles Dokumentieren und vor allem den Tachograph korrekt bedienen, so hat man im Fall der Fälle alles Schwarz auf Weiß.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jobangebot
    Von Dogface im Forum Brummis Witz Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.11.2016, 20:18
  2. Achtung Spam! Jobangebot
    Von tommyk im Forum Brummi Stammtisch
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 20:15
  3. Jobangebot Zollernalbkreis/Schwarzwald
    Von Wolfslady im Forum Speditionen und Fuhrunternehmer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 17:17
  4. Jobangebot im Raum Hamburg
    Von Claus1908 im Forum Speditionen und Fuhrunternehmer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 13:59
  5. Jobangebot im Großraum Würzburg für Doppelbesatzung
    Von Claus1908 im Forum Speditionen und Fuhrunternehmer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 14:26

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada