www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Starship Gyro Champion! 100 Meter Race Champion! Bin Man Champion!
    Registriert seit
    01.08.2019
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    1.331
    Renommee-Modifikator
    74

    Standard Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Ein Blick in die Ferne und ein Blick zurück in der Zeit...

    Die Gegebenheiten auf dem Amerikanischen Kontinent ermöglichen auch bei der Eisenbahn Transportarten, die in Europa kaum machbar sind.

    Originalartikel mit Bildern: https://www.amusingplanet.com/2012/1...transport.html



    Text mit google-Übersetzer OHNE Korrekturen 1:1 übersetzt:

    Vert-A-Pac: Eine ungewöhnliche Art, Autos zu transportieren

    Bis in die frühen 1960er-Jahre wurden auf der Schiene transportierte Automobile in Güterwagen befördert. Diese waren 50 Fuß lang und hatten doppelt breite Türen. Darin war Platz für vier große Limousinen auf einem zweistufigen Gepäckträger - zwei, die auf einem Stahlgestell vom Boden abgehoben waren, und zwei andere, die darunter versteckt waren. Dies schützte die Autos während des Transports, war jedoch nicht sehr effizient, da das Gewicht von vier Fahrzeugen weit unter dem Maximalgewicht eines Güterwagens lag, das diese Größe tragen konnte.

    Bei der Inbetriebnahme von 85-Fuß- und 89-Fuß-Flachwagen war es möglich, insgesamt fünfzehn Automobile in einem Wagen auf dreistufigen Autoträgern unterzubringen. Trotzdem wurde das maximal zulässige Gewicht für jeden Flachwagen nicht überschritten.

    Als Chevrolet in den 1970er Jahren anfing, "Vega" zu entwerfen, bestand eines der Hauptziele darin, die Kosten für das Auto in Höhe von ca. 1970 US-Dollar auf 2.000 US-Dollar zu senken. Die Frachtkosten für den Transport eines beladenen Eisenbahnwagens vom Montagewerk in Lordstown an die Pazifikküste - die längste Strecke, die Autos in Lordstown zurücklegen müssten - betrugen rund 4.800 USD. Da es sich beim Vega um einen Kleinwagen handelte, war es möglich, mit einem Eisenbahnwagen insgesamt achtzehn statt der üblichen fünfzehn Wagen mehr als drei zu fahren. Aber das hat immer noch mit rund 300 US-Dollar pro Auto geklappt - ein erheblicher Aufpreis für ein 2000-Dollar-Auto. Wenn nur Chevrolet mehr Vegas in ein Eisenbahnauto stecken könnte, würden die Kosten pro Transporteinheit sinken.

    Die Ingenieure von GM und der Southern Pacific Railroad haben eine clevere Lösung gefunden. Anstatt die Autos horizontal zu beladen, wird der Vegas vertikal auf einem speziell entwickelten Auto-Rack platziert - dem Vert-A-Pac. Innerhalb des gleichen Volumens eines 90-Fuß-Autos konnte der Vert-A-Pac nicht nur 18, sondern bis zu 30 Autos aufnehmen.

    Chevrolets Ziel war es, Vegas mit Flüssigkeit zu versorgen und zum Autohaus zu bringen. Um mit der Nase nach unten fahren zu können, ohne dass Flüssigkeiten auf der ganzen Eisenbahn auslaufen, mussten die Vega-Ingenieure ein spezielles Motorölleitblech konstruieren, um zu verhindern, dass Öl in den Zylinder Nr. 1 gelangt. Die Batterien hatten oben am hinteren Rand des Gehäuses einen Tankdeckel, um ein Verschütten von Säure zu verhindern. Die Schwimmerkammer des Vergasers hatte ein spezielles Rohr, durch das das Benzin während des Transports in den Dampfbehälter abgelassen wurde und die Flasche für die Scheibenwaschanlage stand in einem Winkel von 45 Grad. Kunststoff-Distanzstücke wurden neben dem Antriebsstrang eingeklemmt, um Schäden an den Motor- und Getriebelagern zu vermeiden. Die Keile wurden beim Entladen der Autos entfernt.

    Der Vega war sehr beliebt, als er 1970 vorgestellt wurde. Er wurde jedoch schnell für seine Unzuverlässigkeit, Rostbildung, Sicherheitsprobleme und schlechte Motorlebensdauer bekannt. Als der Vega eingestellt wurde, mussten die Vert-A-Pac Autos ausgemustert werden, da sie zu spezialisiert waren, um mit irgendetwas anderem verwendet zu werden. Die Vert-A-Pac-Gestelle wurden verschrottet, und die darunterliegenden Flachwagen wurden für andere Zwecke verwendet.
    Ideen haben und umsetzten, in diesem Fall recht aufwendig...
    Bei der Fahrzeuglänge müssen sich Waggonhöhen von über 5m ergeben haben. Oberleitungen, Brückenhöhen und Tunneldurchfahrten hätten das in Europa sicherlich vereitelt.

    Gruß
    Klaus

  2. #2

    Registriert seit
    13.12.2019
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    87
    Renommee-Modifikator
    12

    Standard AW: Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Ich frage mich gerade, was mit den ganzen Flüssigkeiten im Auto passiert. Motoröl, Benzin, Scheibenwischwasser, Kühler.... ,hätte man vermutlich alle ablassen müssen, sonst wird es rutschig.
    Dumm stellen kann Freizeit verschaffen

  3. #3
    Starship Gyro Champion! 100 Meter Race Champion! Bin Man Champion!
    Registriert seit
    01.08.2019
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    1.331
    Renommee-Modifikator
    74

    Standard AW: Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Martin,

    Problem gut erkannt!
    Im zweitletzen Abschnitt ist das ein bißchen beschrieben. Die Autos waren betriebsbereit befüllt. Die Konstruktion wurde bereits am senkrechten Transport orientiert.

    Gruß
    Klaus
    Geändert von hobbylenker (29.01.2020 um 19:20 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    701
    Renommee-Modifikator
    85

    Standard AW: Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Man kann jedes Auto auf den Kopf stellen, ohne das auch nur ein Tropfen rauslaeuft... selbst schon versucht ! Sprit laeuft nur aus, wenn der Tank oder Sprtleitung beschaedigt wird. Man muss das Fahrzeug nur ein bischen laenger dann stehen lassen, dass das Oel wieder in Oelwanne laeuft.... ausser das Fahrzeug hat Trockensumpf Schmierung.

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

  5. #5

    Registriert seit
    10.11.2019
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    198
    Renommee-Modifikator
    39

    Standard AW: Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Die Idee ist ja nicht soo blöde. Wenn man dann guckt wie viele Autos aktuell mit dem LKW quer durch Europa shippern? Da wäre der Zug auch die einfacherer und bessere Variante..

  6. #6

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    701
    Renommee-Modifikator
    85

    Standard AW: Vert-A-Pac, schon mal gehört oder gesehen?

    Zitat Zitat von Kuhprah Beitrag anzeigen
    Die Idee ist ja nicht soo blöde. Wenn man dann guckt wie viele Autos aktuell mit dem LKW quer durch Europa shippern? Da wäre der Zug auch die einfacherer und bessere Variante..
    In Nordamerika gaengige Praxis, das Autos mit dem Zug transportiert werden.

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

Ähnliche Themen

  1. Gesehen in Brooklyn, N.Y
    Von Molly im Forum Mit dem Brummi unterwegs
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2016, 19:18
  2. Schon mal gesehen, wie eure Handy euch beobachten?
    Von alterelch im Forum Brummi Stammtisch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.10.2014, 11:56
  3. Heute entdeckt--hat das schon mal jemand gehört?
    Von Snowdog im Forum Brummi Stammtisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.04.2014, 04:40
  4. Dies Modell schon mal gesehen?
    Von alterelch im Forum Brummi Truck Galerie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.07.2013, 09:48
  5. Den hab ich doch schon mal gesehen...
    Von Querdenker im Forum Gaudi , Spiel und Spannung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada