www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Standard Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Palfinger bietet ja auch Arbeitsbühne mit 102 Meter Höhe an...
    Es ist mit dem Faun-Fahrgestell sogar die Welt größte All Terrain Arbeitsbühne
    Bei uns, "kein Problem", es wird gehändeld wie ein 6-Achs Autokran, los geht's...
    In USA?
    In USA wiegt es dagegen laut deren Brücken-Achslast-Rabelle (oder wie das Kind richtig heisst... Wird bestimmt gleich verraten und korrigiert!) auf die kurze Gesamtlänge zu schwer!
    Die Lösung?
    Man setzt den 60 Tonnen schweren Bühne auf einen Tieflader mit Dolly-Auflieger, verteilt die Gesamtlast auf ca. 35-40 Meter Gesamtlänge, (13?) Achsen, (48?) Räder und vielleicht 100 Tonnen Gesamtzugmasse, VOILA! Der 100er Bühne drf durch USA reisen!!
    12888793_1016543665068356_7375197285398144820_o[1].jpg

  2. #2

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    687
    Renommee-Modifikator
    84

    Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Hat was mit Physik zu tun. Einfach mal das Fahrzeug genau anschauen... zwei Sattelkupplungen mit je einem langen Hebel. Die erste Kupplung traegt nur die Last die auf den ersten 3 Achsen des des "Aufliegers " liegt und die wird beim Truck auf insg. 4 Achsen mit auf 12 Raeder verteilt. Die letzten drei achsen am Trailer haben da nur eine geringe Last zu tragen und das Gewicht ist sehr viel gleichmaessiger verteilt. Und die Punktbelastung ist dadurch sehr viel niedriger, als waere der Kran auf eigener achse unterwegs.
    Dazu kommt, das bei eigener Achse fuer jeden Staat eine extra Genehmigung erforderlich waere, welche der durchfaehrt.
    Der Schwertransport hat EINE Genehmigung fuer bestimmte Abmessungen und Gewichte die fuer bestimmte Staaten gueltig ist und damut ein grosser Verwaltungsaufwand vermieden wird.

    Gruss Holger

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

  3. Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Das ist mir schon alles klar...
    Aber einfach die Verhältnis und Aufwand, aus 60 Tonnen und 16 Meter macht (wohl deutlich über) 100 Tonnen und mehr als 35 Metern machen...
    Mich würde es nicht wundern, wenn es so sogar verschlimmbessert wurde, weil die vielen, leichteren Achsen unterm Strich kaum schonender sind als die 6 Achsen, sondern, ein hohes, breites Rad mit niedrigere Druck ist schonender für Asphalt und Untergrund als ein niedriger, schmales Rad mit hohem Druck.
    Da kann ein einzelnes Achse durchaus deutlich schwerer sein als die von lkw, um die gleichen Fahrbahnbelastung zu generieren....

  4. #4

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    687
    Renommee-Modifikator
    84

    Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Zitat Zitat von Original Bernie Beitrag anzeigen
    Mich würde es nicht wundern, wenn es so sogar verschlimmbessert wurde, weil die vielen, leichteren Achsen unterm Strich kaum schonender sind als die 6 Achsen, sondern, ein hohes, breites Rad mit niedrigere Druck ist schonender für Asphalt und Untergrund als ein niedriger, schmales Rad mit hohem Druck.
    Da kann ein einzelnes Achse durchaus deutlich schwerer sein als die von lkw, um die gleichen Fahrbahnbelastung zu generieren....
    Man muesste jetzt tatsaechlich die Aufstandsflaeche der Reifen messen.... ich denke, die ist hier einiges hoeher, als bei den 6 Ahsen.... die Reifen haben alle eine Breite von 275, oder 295. Dazu kommt., das durch die Laenge auch die Zeitliche Belastung einer Strassenbruecke sehr viel schonender ausfaellt, da die Zeit in der das gesamte Gewicht sich auf der Bruecke befindet viel kuerzer ist, durch die Laenge bedingt.... ich denke schon, dass man sich da Gedanken gemacht hat.... und vorallem ist einfach der Grund , der Verwaltungsaufwand, man braucht nicht fuer jeden Transpot eine Gnehmigung fuer jeden einzelnen Staat.

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

  5. Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    ...nicht zu vergessen, die großen Räder klatschen beim abrollen dank geringerer Drehzahl sanfter auf den Fahrbahn.

  6. #6
    Starship Gyro Champion! 100 Meter Race Champion! Bin Man Champion!
    Registriert seit
    01.08.2019
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    1.312
    Renommee-Modifikator
    74

    Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Zunächst...
    Kann es sein, daß die Hubarbeitsbühne nur 5 Achsen hat? (Siehe auch https://www.palfinger.com/de-de/prod...wt-1000_p_1785)
    Bei maximale Achslast (USA) auf einer Achse finde ich 20.000 pound --> 9,12t. Bei mehreren Achsen, verschiedenen Achstypen und bestimmten Abständen sinkt die Achslast auch noch?

    Dann sehe ich an dem Tieflader hinten nur 3 Achsen. Kann das sein?

    Zitat Zitat von Original Bernie Beitrag anzeigen
    ...
    Mich würde es nicht wundern, wenn es so sogar verschlimmbessert wurde....
    Den Eindruck Gewinne ich auch. Falls hinten am Tieflader wirklich nur 3 Achsen wären müssten diese 3 über die Hälfte der Hubarbeitsbühne plus einen Teil des Tiefladergewichtes tragen. Das wäre jedenfalls mehr als 35t, eher 40t. Das wäre sicherlich viel zu schwer und zu kurz.

    Dagegen trägt der Schwanenhals vorne geschätzt 30t, die halbe halbe verteilt werden auf die Zugmaschine und die Dolly-Achsen.

    Bernie, wie kommst Du auf 13 Achsen gesamt? Sind hinten noch Achsen, die man auch dem Bild nicht sieht?

    Gruß
    Klaus

  7. Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Zitat Zitat von hobbylenker Beitrag anzeigen
    Zunächst...
    Kann es sein, daß die Hubarbeitsbühne nur 5 Achsen hat?
    Europäische Version 5 Achsen, fur Nordamerika gibt es auch mit 6 Achsen als Option . Fairwind hat beide, wobei die nur noch 6-Achser bestellen .
    Krasser zu sehen bei die 90er:
    Europäische Version hat Scania 5 Achsen, für Nordamerika kenworth mit 7 Achsen.
    Bernie, wie kommst Du auf 13 Achsen gesamt? Sind hinten noch Achsen, die man auch dem Bild nicht sieht?
    genau aus deinen Gründen vermute ich auch, dass hinten 3 weitere achsen sind, die man auf dem Bild nicht erkennen kann... 🤔

  8. Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...


  9. #9

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Rosa, Manitoba, Canada
    Beiträge
    687
    Renommee-Modifikator
    84

    Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Hab das Bild gerade vergroessert. Der Kran hat 5 Achsen, keine 6. Und es sieht schon so aus, dass dahinten noch Achsen dran sind.
    Mal abgesehen davon, ist bekannt, welche Strecke der Kran zurueck legen muss?
    Koennte ja sein, dass auch die Steigfaehigkeit des Krans eingeschraenkt ist... und es gibt schon einige "Huegelchen in USA, welche nicht nur steil, sondern auch ganz schoen lang sind.

    Gruss Holger
    Mein Buch über meine Auswanderung

    https://www.amazon.de/Auswandern-nach-Kanada-Deutschland-Truckdriver/dp/3639614607/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&keywords=Holger+Menzel&qid=1576042690&sr=8-1






    Denke BEVOR du etwas tust, dein naechster Fehler koennte dein letzter sein !

    "Game over, try again" gibts NICHT im realen Leben

  10. #10

    Registriert seit
    01.11.2019
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    94
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard AW: Die Unlogik der Logik der amerikanischen Bücken-Achslast-Formel...

    Die Brückenformeln des Department of Transport ist schon sinnvoll. Sie führen allerdings zu Zugkombinationen, die bei uns nicht üblich sind. Die Untersuchungen der US-Behörde (AASHO, heute AASTHO) aus den 50er Jahren hatten unter anderem das Ergebnis, dass lange Abstände zwischen den Achsen die Schädigung der Brücken verringert. Deswegen wird so ein 48 t Faun mit Palfinger-Aufbau dort mit Dreiachs-Zugmaschine, Dreiachs- Jeep-Dolly (ein Jeep-Dolly ist eins ohne Lenkachsen), aufgesatteltes Low-Bed mit Dreiachs-Heckfahrwerk und - möglicherweise- untergekuppeltem Zweiachs-Trailer (zur Verringerung der Achslast) gefahren. Der Palfinger hat fünf 9,6 Achsen auf höchstens 1,5 m Abstand. Den würde man bei uns ohne Tieflader direkt auf der Straße fahren, oder auf fünf 12t-Pendelachsen.
    Es muss jeder - weltweit - wissen, wie er seine Brücken sich kaputtfahren lässt. In Nordamerika ist man vorsichtiger als bei uns.

Ähnliche Themen

  1. Bestimmung der Achslast bei Beantragung der Erlaubnis nach § 29 StVO
    Von 123aprilia im Forum Großraum- und Schwertransporte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2018, 14:46
  2. Trump liegt in der Gunst der amerikanischen Fuhrunternehmer vorne
    Von Harry im Forum Brummis Politische Arena
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 28.10.2016, 23:45
  3. Wer darf die Blomben der Amerikanischen Army öffnen?
    Von alterelch im Forum Die Polizei und der Berufskraftfahrer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 12:23
  4. Formel 1
    Von Großer im Forum Sport Arena
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 23:07
  5. Formel 1
    Von Großer im Forum Sport Arena
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 23:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada