www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Guten Morgen,

    wie bereits angekündigt, quält mich ein dickes Problem... in diesem Fall ist es meine - tourbedingte - permanente Lenkzeitüberschreitung und das schon seit 3 Jahren !
    Ich stehe anhaltend im Konflikt, mit Einhaltung der gesetzl. vorgeschriebenen Lenkzeit und der pünktlichen Ankunft am jeweiligen Zielort.

    Zur Erinnerung,- ich fahre int. LINIE von D- Mannheim nach B-Liege ( Lüttich ) Airport Cargo

    Geladen von MA mit fest geplanter Abfahrt 20:40 Uhr habe ich in LGG (Liege ) um 01:25 Uhr geplante Ankunftszeit...
    Das klappt zumeist ganz gut und ich komme mit 4:15 Std am Airport an ca. 01:10 Uhr ... bei der Ausfahrt zum Flughafen geht bei mir schon das " T " an... dann noch 5 Kreisel und durch die Security, mit 20 km/h über den Flughafen Richtung Rampe...dort angekommen, aussteigen, Türen vom Auflieger aufmachen und an der Rampe ansetzen...dort absatteln...und mit der Zugmaschine eine ruhige Ecke suchen für die Pause.
    Klappt alles in allem zumeist mit 4:29 Std. Fahrzeit...aber nicht immer...
    Manchmal ist auch Stau unterwegs, Baustelle, Unfall, schlecht Wetter, die Security am Flughafen streikt mal wieder, ein Kollege kann nicht rangieren, ich muss warten, sonst kann ich nicht rumziehen...oder, oder,oder...dann steh ich u.U. erst mit 4:35 Fahrzeit und hab schon überschritten ! Wir haben jetzt ca. 01:30 Uhr...

    Dann lauf ich quer über den Flughafen...Papiere machen...die neuen Papiere für die Rückfahrt nehm ich gleich mit...
    Jetzt Pause auch für mich...hinlegen...ruhen, oder LKW waschen, Kantine etwas essen, mit den Kollegen schwatzen...was man halt so macht...

    So...jetzt fest geplante Abfahrt von LGG wieder zurück nach MA um 03:05 Uhr... zwischenzeitlich geladenen Auflieger wieder aufgesattelt, durch die Security, Plombe dran...und ab auf die Piste.
    Geplante Soll Ankunft in MA um 07:50 Uhr...dort warten etliche Bullifahrer auf meine Ladung und pünktliche Ankunft, sonst kommen die nachher nicht pünktlich weg !

    Hatte ich auf der Fahrt MA - LGG noch einigermaßen Ruhe...beginnt es jetzt stressig zu werden, denn spätestens ab 06:00 Uhr hab ich ab Koblenz massiv Berufsverkehr...und der hält auf.
    Erschwerend kommen noch auf meiner Strecke etliche Baustellen hinzu und ... Überholverbot ab 06:00 Uhr !!!
    Da habe ich in etwa noch 125 km vor mir bis MA

    So...und jetzt kommts !

    Oft genug...nur um den Termin 07:50 Uhr Ankunft in MA zu schaffen...fahre ich mit 90 durch die Baustelle, wo 60 angeschrieben steht...überhole, wo Überholverbot ist und lass den LKW bergab bis zum Anschlag auf 125 km/h rollen...auf die Bremse steig ich erst, wenn es " BING " macht...das Warnsignal für überhöhte Geschwindigkeit...erst dann steig ich auf die Bremse bis unter 90 km/h und sobald alles wieder im normalen Bereich ist und ich keine Gefahr mehr laufe, das meine überhöhte Geschwindigkeit aufgezeichnet wird...lass ich erneut wieder rollen bis zum Anschlag...so geht das ne ganze Weile...Stress pur !

    Bei den Temperaturen die wir z.Zt. haben...trink ich viel...dann muss man auch mal auf Toilette...
    Geht bei mir nicht...anhalten...unmöglich...also,- habe ich eine Bettflasche dabei mit Flaschenhalter... den Rest könnt ihr euch vorstellen ...
    Wenn alles geklappt hat bin ich etwa 07:40 Uhr in MA... an die Rampe...geschafft !
    Oft genug klappt es aber auch nicht...dann komme ich mit Lenkzeitüberschreitung von 10-15 Minuten erst an...und diese Übertretungen habe ich nahezu täglich auf meiner Fahrerkarte.

    Anschliessend hab ich Pause bis zur nächsten geplanten Abfahrt um 20:40 Uhr ... dann leg ich mich in meine Koje, um bei 40 Grad Aussentemperatur und gefühlten 60 Grad Innentemperatur spätestens um 13 Uhr wieder wach zu sein...und abzuwarten, ob ich den Abend überhaupt noch erlebe.
    Standklima hab ich ( nicht auf dem Dach, sondern im Aussenstauraum links ) die ist nach 3 Stunden ohne Funktion und kühlt auch nicht mehr bei den Temperaturen.
    Motor laufen lassen geht auch nicht...nach 5 Minuten greift die " Abschaltautomatik " !
    Die Motordrehzahl erhöhen ...ja funktioniert ... aber entsprechend laut ist es dann nicht nur für mich, sondern auch für die Kollegen nebenan, die gemütlich mit Standklima schlafen.
    Spätestens MI oder DO hab ich das Gefühl nur noch als halbe Leiche durch die Nacht zu fahren und muss höllisch aufpassen, nicht einzuschlafen !

    Natürlich hinterlässt das alles Spuren...gesundheitlich und finanziell...denn natürlich, wurde ich auch schon im " Überholverbot " und vom Blitzer erwischt und hab dafür bezahlt...auch mit Punkten
    Zahl ich alles selber...die Firma ersetzt da nix...und alles nur um pünktlich zu sein.

    Ich hab mal einen Punkt gehabt, wo ich in MA angekommen bin und auf dem Hof ...10 Meter vor der Rampe ...meine Pause gemacht hab.
    Lenkzeit rum...PAUSE !
    Genauso hab ich es auch dem herbeigeeilten Niederlassungsleiter gesagt, als er mich fragte, warum ich nicht an die Rampe fahre.
    Gesetz ist Gesetz dachte ich mir...du kannst mir gar nix !
    Prompt kam der Anruf von meiner Dispo...wenn ich nicht umgehend an die Rampe fahre, verlieren wir diesen wichtigen Kunden und ich somit meinen Arbeitsplatz !

    Ja, was zählt den nun ???
    Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich es machen soll und bin wirklich sehr gespannt auf eure Meinungen.








    Das Leben hat keinen Rückwärtsgang !

  2. #2

    Registriert seit
    03.10.2012
    Ort
    xxxx
    Beiträge
    1.586
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Da würd ich nicht lange fackeln, würd mir was anderes suchen, was Du machst ist fast wie stückweiser Selbstmord.
    Dein Körper wird streiken, das willst ja selbst nicht.

  3. #3
    Starship Gyro Champion! 100 Meter Race Champion! Bin Man Champion!
    Registriert seit
    01.08.2019
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    1.330
    Renommee-Modifikator
    74

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Adelante,

    was Du tun müsstest, weißt Du. Zu allererst sind Lenkzeitunterbrechnungen erforderlich.
    Geht nicht? Auch dann weißt Du, was Du tun müsstest.
    Deine Aufzählung, gefahrene Geschwindigkeiten und Verhalten bei Überholverbot, den Risiken dieser Fahrweise, bist Du Dir bewußt. Die "geringen Abweichungen" gehen zu 100% auf Deine "Konten".
    Bei den Lenkzeitabweichungen wird auch der Arbeitgeber behelligt.

    Wenn der derzeitige Arbeitgeber keine Tour arrangiert, die eine Toilettenpause erlaubt, dann könntest Du Dir durch einen Arbeitgeberwechsel einen entspannteren Tagesablauf schaffen.

    Gruß
    Klaus

  4. #4

    Registriert seit
    18.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.633
    Renommee-Modifikator
    226

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Such dir was anderes und hält dich an die gesetzlichen Zeiten und lass dich kündigen. Nix wie weg da. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Das alles geht gar nicht und ist so wie von deiner Seite als auch Seitens deiner Firma einfach nur Verantwortungslos.
    Geändert von Speedy79 (06.08.2019 um 11:26 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    29.03.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.933
    Renommee-Modifikator
    274

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Was anders suchen haben ja schon viele geraten............und nur das, weil wir hier so nett sind
    Versuche mal dir darüber klar zu werden, wie "alt" du aussiehst, wenn da mal was passiert. Wenn sie dir den Lappen wegnehmen, juckt das die Fa bestimmt nicht. Mit 125 KMh den Berg runter und das nicht nur einmal. Dann in einen Unfall verwickelt und der nette Beamte fragt nach deiner Karte. Da kannste schon mal ein Jahresticket für den Bus ordern. Hast du nen Unfall mit Verletzen gibts auch schon mal Knast. Du spielst also mit deiner Exiatenz.
    Viele hier im Forum haben da nen Wahlspruch..............TERMIN IST: WENN ICH DA BIN Punkt.

    Dann ist da noch ne Sache. Mit dem heizen wie ne gesenkte S.... rückst du unseren Beruf in ein schlechtes Licht und das wo andere für mehr Wertschätzung plädieren. Somit ein Schlag ins gesicht, für alle Kollegen, die ihren Job "richtig" erledigen.
    Die Titanic wurde von Profis gebaut........die Arche von einem Amateur.

    Wahrheiten die niemanden verärgern sind nur halbe.

    "Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt."

  6. #6

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Guten Abend,

    zunächst einmal herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten zu meiner Sache, die mich in meinen eigenen Überlegungen nur bestätigen.

    Ich habe ja selbst über viele Jahre im Rettungsdienst gearbeitet und weiß daher sehr genau, " wie " solche Unfälle zustande kamen...
    Ja, ich kann fahren, aber 100 % Sicherheit, Beherrschung des LKW gibt es nie...da brauch bloss einer erschrecken oder was auch immer...
    Das dieses Arbeitsverhältnis aufgekündigt werden muss, ist für mich klar und auch abgemachte Sache...ich " rase " schon ohne jegliche Motivation jede Nacht diese knapp 750 km hin und zurück... das stresst ungemein.

    Mich kündigen lassen, ist nicht ganz so einfach...ich bin schwerbehindert mit GdB 60 ...ich überlege also, wie ich es am besten anstelle ?

    Zur Zeit bin ich wegen einem " Sturz von der Treppe " krankgeschrieben...noch die ganze nächste Woche...da hatte ich zwischenzeitlich auch Gelegenheit mal zur Ruhe zu kommen und über das Ganze hier nachgedacht.
    Was eigentlich, wenn ich mal in eine Polizeikontrolle komme ? Oder noch schlimmer...BAG ...meine Freunde !
    Was, wenn die meine Fahrerkarte auslesen...die permanenten Lenkzeitüberschreitungen sehen...mal, ja ok...aber nahezu täglich... ?
    Das ist ja schon Vorsatz....
    Ich hatte bisher, wahrscheinlich aufgrund meiner Nachtfahrten, nur das Glück, noch in keine gekommen zu sein.
    Aber wenn doch,- könnte ich mir vorstellen, wird es teuer mit dem richtigen Beamten.

    Ich habe mir folgendes überlegt:

    Ab dem Zeitpunkt, wo ich wieder arbeiten gehe - halte ich mich einfach an das, was der Gesetzgeber vorschreibt !
    Da bin , ja, da muss ich ja auf der sicheren Seite sein ...
    Wenn dann wieder der Niederlassungsleiter rausgerannt kommt, interessiert mich das einfach nicht...ich hab Pause zu machen...fertig !
    Danach fahr ich an die Rampe...
    Ruft die Dispo an, sag ich das Gleiche.

    Die werden natürlich Stress machen, vielleicht verliert die Fa. den Kunden und ich werde daraufhin gekündigt...und ?
    Ich bin gekündigt worden, weil ich mich an die - nicht von mir erfundenen - Gesetze gehalten habe...das geht nicht...da gibt mir jeder Richter am Arbeitsgericht recht.
    Hinzu kommt noch meine Schwerbehinderung...so einfach ist das nicht mit mich gerade mal kündigen.
    Die müssen da vorher das Versorgungsamt fragen, ob die überhaupt zustimmen.
    Ich lasse es drauf ankommen !

    Und vorher beantrage ich noch eine neue Fahrerkarte...die dann sauber bleibt !
    Geändert von Adelante (06.08.2019 um 22:41 Uhr)
    Das Leben hat keinen Rückwärtsgang !

  7. #7

    Registriert seit
    18.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.633
    Renommee-Modifikator
    226

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Und für diese Einsicht brauchte man jetzt 3 Jahre und erst ein Fahrerforum? Naja besser spät wie nie....
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  8. #8

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    8.361
    Renommee-Modifikator
    230

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Zitat Zitat von Adelante Beitrag anzeigen
    Guten Abend,



    Mich kündigen lassen, ist nicht ganz so einfach...ich bin schwerbehindert mit GdB 60 ...ich überlege also, wie ich es am besten anstelle ?


    Ab dem Zeitpunkt, wo ich wieder arbeiten gehe - halte ich mich einfach an das, was der Gesetzgeber vorschreibt !
    Da bin , ja, da muss ich ja auf der sicheren Seite sein ...

    Bitte erkundige dich dringend, wie lang du am Tag mit deiner Behinderung arbeiten darfst. Als BR hatte ich einen Kollegen mit Schwerbehinderung, für den war nach 8 Stunden Schluss. Ob das auf dich zutreffen könnte, kann ich leider nicht sagen.

  9. #9

    Registriert seit
    02.08.2019
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Zitat Zitat von Speedy79 Beitrag anzeigen
    Und für diese Einsicht brauchte man jetzt 3 Jahre und erst ein Fahrerforum? Naja besser spät wie nie....
    ehr hilfreich dieser Kommentar. Vielen Dank auch dafür.
    S
    Das Leben hat keinen Rückwärtsgang !

  10. #10

    Registriert seit
    29.03.2014
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.933
    Renommee-Modifikator
    274

    Standard AW: Konflikt mit permanenter Lenkzeitüberschreitung u. Gesetzeslage

    Find ich gut und besser spät als nie. Nur so ne Sachen, wie 10 Meter vor der Rampe stehen bleiben gehen auch nicht. Das ist provokation pur und hilft dir nicht.
    Keiner hier ist päbstlicher, als der Pabst. Wäre auch gut, wenn du dich mit dem Kollegen austauschen könntest, der z.B. jetzt die Tour fährt.
    Wir kennen dich nicht und können da nur vermutungen anstellen. Also wenn Kollega dir ne saubere Karte präsentiert, bei gleicher Tour, sollteste mal ne Selbstreflektion machen. Aber 750 km in 10 Std ist schon ne Hausnummer und klappt eher selten.

    Mein Tipp: Zeiten aufschreiben. Geladen von-bis, Abfahrt um.....Uhr. Regelkonform fahren und bei ersichtlicher Verspätung gleich die Dispo informieren.
    Immer schön Ausdruck machen........für den Fall der Fälle und um was in der Hand zu haben.
    Die Titanic wurde von Profis gebaut........die Arche von einem Amateur.

    Wahrheiten die niemanden verärgern sind nur halbe.

    "Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt."

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkzeitüberschreitung zu spät
    Von Neophyte1986 im Forum Lenk-und Ruhezeiten, Gefahrgut und Ladungssicherung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2019, 05:58
  2. Arbeitszeiten im Konflikt mit dem Gesetz?
    Von m231074 im Forum Lenk-und Ruhezeiten, Gefahrgut und Ladungssicherung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.02.2015, 19:02
  3. Konflikt Fähre und 24 Std Zeitraum
    Von Speedy79 im Forum Lenk-und Ruhezeiten, Gefahrgut und Ladungssicherung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 20:29
  4. Lenkzeitüberschreitung... ein Muss?
    Von Maro im Forum Brummis Amts - Schimmel
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 09:42
  5. Unfallgrund: Lenkzeitüberschreitung - Sekundenschlaf
    Von JARU1969 im Forum Brummis News- und Artikelsammlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2007, 17:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada