Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Polizei in Weil am Rhein gerufen. Ein angeblicher Toter in einem Linienbus hatte Busfahrer und Fahrgäste aufgeschreckt und sie bewogen, die 110 zu wählen.



Rettungsdienst und Polizei eilten gegen 19.30 Uhr schnell zum inzwischen stehenden Bus in die Steinackerstraße. Dort konnte recht schnell Entwarnung gegeben werden. Wie die Sanitäter und Polizisten feststellten, war der Mann am Leben, allerdings schlief er so tief, dass alle Versuche, ihn anzusprechen, einfach gescheitert waren.


Da half nur eine weniger freundliche Weckmethode. Durch „die Setzung eines Schmerzreizes“, so der Polizeibericht, erwachte der Fahrgast und war wohlauf. Der Bus konnte seine Fahrt fortsetzen, die Rettungskräfte rückten wieder ein.


Zur Quelle dieses Artikels und anderen großartigen Artikeln klick hier