www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard sonstige wichtige Infos zu UK

    Die Raststätten in England sind alle sehr teuer.....durchschnittliche Parkgebühren für Lkws betragen meist zwischen 18 und 27 Pfund je nach Region.2 Stunden parken sind kostenlos.
    Wenn man nicht bezahlt hat man nach diesen 2 Stunde eine Parkkralle am Fahrzeug und bezahlt zusätzlich ab 150 Pfund aufwärts eine Strafgebühr,alle Parkplätze sind Videoüberwacht und haben teilweise sogar Parkplatzwächter.....alle Kennzeichen werden registriert.

    An den Landstrassen bzw den sogenannten Bundesstrassen ( A - Roads ) gibt es überall Parkbuchten für Lkws. Regional wird aber davon abgeraten dort zu parken weil es dort nicht unbedingt sicher ist.

    Geld sollte man schon in Deutschland umtauschen oder eine Master bzw. Visacard mitnehmen,nicht jede normale Bankkarte von von jedem Automaten unterwegs abzeptiert.
    Und das umtauschen an sogenannten Wechselstuben unter ist zwar möglich aber meist bekommt man dort einen schlechteren Wechselkurs.
    Alternativ zu einer Bank oder einer Wechselstube kann man aber auch auf den Fähren Geld tauschen.

    In England gilt die englische Meile als Längeneinheit. Sie beträgt 1609,344 m. Deshalb muss man die Entfernungsangabe der entsprechenden Verkehrsschilder jeweils mal 1,6 multiplizieren, um die Kilometerzahl zu berechnen.
    Entsprechend wird die Geschwindigkeit in mph (miles per hour) gemessen.
    In Großbritannien wird auf der linken Straßenseite gefahren, rechts überholt.
    Die Gewöhnung an den Linksverkehr und ggf. an die Rechtslenkung erfolgt aber sehr schnell.
    Man benötigt für die Scheinwerfer eine Teil-Abdeckung, damit man wegen der asymmetrischen Ausleuchtung den Gegenverkehr nicht blendet. Diese Klebefolie ist auf der Fähre oder bei den Shops der Automobilclubs an der Fähre erhältlich.

    Kreisverkehre und sonstige Verkehrsregeln:

    Eine ganz ausgezeichnete Sache sind die sogenannten "roundabouts". Diese Kreisverkehrsinseln gibt es bei allen Ausfahrten der "motorways" (Autobahnen), bei zahlreichen Straßenkreuzungen in Stadt und Land, sogar in keinen Dörfern. Einer ihrer großen Vorteile ist die Möglichkeit, in entgegengesetzter Richtung wie der zurückzufahren, im Falle man sich verfahren hat und vorher keine Chance wahr nehmen konnte, den Wagen zu wenden.
    Der Kreisverkehr hat immer Vorfahrt. Man fährt immer im Uhrzeigersinn. Bei der Einfahrt ordnet man sich links ein und blinkt links für die erste Ausfahrt, für die zweite (geradeaus) blinkt man erst bei der Ausfahrt. Für die dritte Ausfahrt ordnet man sich rechts ein und blinkt zuerst rechts, dann links bei der Ausfahrt.

    Tempolimits:

    Höchstgeschwindigkeit
    - Innerhalb von Orten gilt die Begrenzung auf 48 km/h (30 mph) für alle Fahrzeuge.
    - Auf der Autobahn und auf Straßen mit mindestens 2 Spuren pro Fahrtrichtung
    112 km/h (70 mph) für Motorräder und PKW.
    - LKW bis 7,5 t dürfen auf Autobahnen maximal 112 km/h (70 mph) und auf den 4-spu rigen Landstraßen 96 km/h (60 mph) fahren.
    - LKW ab 7,5 t dürfen auf Autobahnen maximal 96 km/h ( 60 mph ) fahren.

    Auf übrigen Straßen fahren PKW und Motorräder max. 96 km/h (60 mph) , PKW mit An hänger und LKW bis 7,5 to max. 80 km/h (50 mph).
    Vorfahrt

    Straßen ohne Vorfahrt sind durch die Schilder STOP oder GIVE WAY gekenn zeich net. Eine doppelte weiße Querlinie heißt STOP, eine doppelte unterbrochene ver langt das langsame Heranfahren. In Fällen ohne Kennzeichnung muss man sich einigen.
    In England besteht eine Licht-Pflicht am Tag.

    Einfache oder doppelte gelbe Streifen, die am Straßenrand parallel zum Rinnstein verlaufen, kennzeichnen ein Park- bzw. Halteverbot. entsprechend den Schildern am Straßenrand. Zu welchen Zeiten diese Ver bote gelten, steht auf kleinen Schil dern am Straßenrand. Parken entgegen der Fahrtrichtung wird fast überall tole riert.
    Eine weiße doppelte Längslinie in der Straßenmitte bedeutet ebenfalls Halteverbot. Im Großraum London gibt es jetzt neuerdings rote Linien am Straßenrand, die das Halteverbot noch einmal verschärfen, um den Verkehrsstrom wirklich ungehindert auf allen Spuren fließen zu lassen.
    Parkraum ist generell knapp, auch in kleinen Ortschaften, aber es gibt meist ge kenn zeichnete Parkflächen, auf denen man sein Auto auch für längere Zeit abstellen kann. In manchen Fällen ist die Parkdauer auf 12 oder 18 Stunden begrenzt. Falschparken kostet zwischen £25 und £75.

    Sonstige Informationen für Lkw Fahrer:

    Sichtbehinderung ist der englischen Polzei ein absoluter Dorn im Auge.Deswegen sollte darauf geachtet werden das die Borde der Gardinenzierleiste in der Frontscheibe nicht weiter nach unten reicht als bis zu der Spitze des Scheibenwischers wenn dieser in senkrechter Position steht.
    Genauso sind zusätzliche Ablagetische am Armaturenbrett je nach Ausführung nicht gern gesehen wenn diese als zu hoch eingeschätzt werden.
    Ebenso zu viele und zu hoch angebrachte Mautgeräte in der Scheibe, sowie auch ein Navigationsgerät welches zu hoch oder zu weit mittig angebracht wird könnte ein Bussgeld nach sich ziehen.
    Laptop aufgeklappt auf dem Beifahrersitz oder auf dem Armaturenbrett ist in England ein absolutes No Go......sowas wird richtig teuer......also wer mit dem Laptop navigiert sollte für England nach alternativen schauen.....

    Ladungssicherung ist in England immer noch ein sehr lockeres Thema.Jedoch Überladung geht gar nicht.......und vorallem sollte man auf die Achslasten schauen.Da sind die Engländer sehr sehr empfindlich.
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  2. #2

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    8.361
    Renommee-Modifikator
    230

    Standard

    Laptop in der Scheibe hat mich schon 30 Pfund gekostet. Seit dem ist das vorbei für mich, überall.

    Ich würde ergänzend sagen das man mit den normalen Bankkarten (Maestre) eigentlich immer an den großen Supermärkten Geld bekommen kann. Die haben am oder im Gebäude Geldautomaten.

    Von Ramsgate kommend Richtung London fahrend, gibt es an der ersten Raststätte, (war 2 Jahre nicht da) ich hoffe ich irre mich nicht, Name entfallen, auch Geld umsonst zu tauschen. Man braucht eigentlich nur zu sagen das man Fahrer ist. Oder den LKW Schlüssel zu zeigen.

  3. #3

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard

    Verzeichnis für Truck Stops in England als PDF für einzelne regionen downloadbar :
    http://www.highways.gov.uk/publicati...ps-in-england/
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  4. #4

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard

    Umrechnungskurs Euro - Britische Pfund / 1 EUR = 0,80764 GBP , 1 GBP = 1,2383 EUR

    Stand 17.September 2012


    Zeitumstellung England:

    Wir haben die mitteleuropäische Zeit, England die Westeuropäische Zeit. 1 Std. Unterschied, dabei liegt England eine Stunde zurück......also wenn es in Deutschland 12 Uhr ist dann ist es in England erst 11 Uhr.
    Bei der Tourenplanung bitte berücksichtigen.
    Geändert von Speedy79 (17.09.2012 um 15:21 Uhr)
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  5. #5

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard

    Für England - Fahrer ist es auch wichtig sich mit dem Problem der illegalen Einwanderer nach England auseinander zu setzen. Deshalb wird empfohlen nach Lille oder ab Gent keine Pause mehr zu machen wenn möglich.

    Man hat schneller illegale auf dem Wagen als man glaubt. Daher empfiehlt der BGL auch im Terminal Fähre/Eurotunnel vor Überfahrt den Lkw nochmal gründlich zu überprüfen ob alles in Ordnung ist.
    Dafür wurde extra eine Fahrzeugsicherheitscheckliste erstellt, die man vor Überfahrt nach England ausfüllt. Zusätzlich wird empfohlen einen freiwilligen CO2 Check im Terminal durchführen zu lassen.

    Hier die Fahrzeugcheckliste als PDF zum ausdrucken: http://www.wetralog-fahrerschule.de/...Checkliste.pdf

    In dieser Datei hier werden auch noch mal die Massnahmen zur Vermeidung illegaler Einwanderer sehr schön beschrieben.Dort findet man ebenfalls noch mal eine Checkliste die man benutzen kann.
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...48705608,d.Yms
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  6. #6

    Registriert seit
    20.01.2012
    Ort
    Weida
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard AW: sonstige wichtige Infos zu UK

    Hallo Leute,

    erstmal vielen Dank für die hilfreichen Infos und ich möchte auch ein paar Eindrücke von meinen Trip nach England berichten.



    Kreisverkehr und Tempolimits

    Bei den Kreisverkehr nur der Tipp Vorsicht bei der Einfahrt in den Kreis, bei hohen Verkehrsaufkommen, da haben es manche Zeitgenossen sehr sehr eilig und durch das seitenverk
    ehrte Sitzen etwas mit Vorsicht einfahren.
    Und die Höchstgeschwindigkeit außerhalb von Ortschaften bei einer Spur pro Fahrtrichtung für LKW`s über 7,5to sind 40 Meilen ca. 64 km/h.



    Parkplätze

    war total enttäuscht von den Parkplätzen. Habe jedesmal 21,- Pfund bezahlt für das Parken und Duschen. Das Duschen war dann der absolute Hammer im negativen Sinne, die Duschen waren dreckig kurz vor dem Ekel und die Temperatur des Wassers lies sich nicht verstellen so das es viel zu heiß zum duschen war. Also Leute wenn ihr doch mal etwas auf einem Autohof bezahlen müsst denkt daran was ihr in Deutschland für das Geld bekommt und in England 21,- Pfund für einmal Nachts Parken und Duschen !!!!!!



  7. #7

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard AW: sonstige wichtige Infos zu UK

    @motorradmarheik

    Hallo und willkommen hier bei uns.......

    Schade das du so negative Erfahrungen in England gemacht hast.Aber ich kann dir versichern es ist nicht überall in England so......in jedem Land gibt es schlechte und gute Raststätten bzw. Autohöfe.Und auch in England geht es billiger......auch wenn ich dir Recht gebe das es häufig recht teuer ist, aber das ist in England nun mal so und das ist bekannt.
    Auch ich habe sicherlich schon schlechte Erfahrungen auf der Insel gemacht,aber generell kann ich deine negativen Erfahrungen nicht bestätigen.Vieles ist in England eben auch eine Erfahrungssache.....wenn man häufig dort drüben fährt und sich viel mit englischen Kollegen unterhält bekommt man auch Tipps wo man besser und billiger Pause machen kann.
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  8. #8

    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.480
    Renommee-Modifikator
    202

    Standard AW: sonstige wichtige Infos zu UK

    PDF Datei mit Informationen zu Höhenbeschränkungen in England. Die PDF enthält auch eine Umrechnungstabelle für die Höhenangaben in UK von Fuß+Zoll in Meter
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...83640239,d.ZWU

    Weitere Angaben zur Umrechnung britischer Einheiten

    Längenmasse

    1 Meile (mile) = 1'760 yards = 1,609km
    1 Yard = 3 feet = 0,914 m
    1 Fuss (foot) = 12 inches = 0,305 m
    1 Zoll (inch) = 25,4 mm

    Flächenmasse

    1 Quadratmeile (square mile) = 2,59 km2
    1 Quadratfuss (sq. foot) = 929,03 cm2
    1 Quadratzoll (sq. inch) = 6,452 cm2

    Hohlmasse


    1 Gallone (gallon) = 4 quarts = 4,546 l
    1 Quart (quart) = 2 pints = 1,136 l
    1 Pint = 5,7 dl

    Gewichte


    1 Zentner (hundred weight) = 50,8 kg
    1 Zentner = 4 quarters
    1 Quarter = 28 pounds = 12,7 kg
    1 Stone = 14 pounds = 6,35 kg
    1 Pfund (pound, lb) = 16 ounces = 0,454 kg (1,0 kg = 2,205 Pfund)
    1 Unze (ounce, oz) = 480 grains = 28,35 g

    http://www.hug-technik.com/inhalt/ta/british.htm

    http://www.schwertransporte-otlingha...umrechnung.pdf
    Geändert von Speedy79 (14.01.2015 um 20:26 Uhr)
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

Ähnliche Themen

  1. Sonstige Infos zu Frankreich
    Von Speedy79 im Forum Frankreich-Belgien-Luxenburg-Niederlande
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 21:20
  2. Wichtige Führerschein Infos von Vancouver , Kanada
    Von Mike2011 im Forum "Europa - das Tor zur Welt!"
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 23:50
  3. Wichtige Frage....
    Von Truckerin26 im Forum Brummis Anfänger Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 22:04
  4. Wichtige Telefonnummern
    Von JARU1969 im Forum Brummis News- und Artikelsammlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 22:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada