www.expediterworld.com
www.truckstopaustralia.com
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    8.361
    Renommee-Modifikator
    231

    Standard Gefahren die von Leitungswasser ausgehen....

    Ich habe gerade einen Bericht im WDR gesehen in dem gezeigt wurde wie gefährlich Leitungswsser nach einer Nacht in der Wasserleitung zu Haus sein kann. War sehr ekelhaft und hat mir Angst gemacht, sprich Legionärskrankeiten usw.
    Man soll demnach morgens, nachdem das Wasser die ganze Nacht in der Leitung gestanden hat, erst länger heißes Wasser ablaufen lassen bevor es zum Waschen oder Zähneputzen geeignet ist.

    Nun frage ich mich natürlich?
    Ich habe als Fernfahrer einen Wasserkanister bei mit dem ich mir die ganze Woche Kaffee kochen kann, Essen kochen und waschen kann. Ist so ein ultra großer. Was tue oder tue ich mir nicht, eigentlich damit an?

    http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungs...rleitungen.jsp

  2. #2

    Registriert seit
    11.01.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.750
    Renommee-Modifikator
    51

    Standard

    Hmmm...gute Frage...
    In dem Bericht wird ja beschrieben,welche einzelnen Wasserrohrarten es gibt...bis auf eine...nämlich Plastikleitungen...
    Ich kann mich noch daran erinnern,wie ich mit meinem Vater im Elternhaus beim Renovieren sämtliche Kupferleitungen gegen Plastikleitungen ausgetauscht hab...

    Da du ja so wie ich...und die meisten Fahrer auch...einen Plastikkanister hast ...dürfte da nicht viel passieren...
    Vorsicht geboten ist bei durchsichtigen Kanistern...dort kann sich durch die Sonneneinstrahlung schnell Grünspan bilden...
    Ich hab nen durchsichtigen 10 l-Kanister...wo ich jeden3.Tag das Restwasser wegschütte und frisches reinfülle...
    Ob da doch was passieren kann..in gesundheitlicher Hinsicht...müßte mal ein Profi zu befragt werden...

  3. #3

    Registriert seit
    18.11.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    5.633
    Renommee-Modifikator
    226

    Standard

    Abgestandenes Wasser im Rohr ist für mich nix anderes wie zu lange abgestandes Wasser im Kanister.Deswegen lasse ich in dem Kanister den ich mitnehme nie länger wie ein Tag Wasser stehen.Und den Kanister spüle ich immer gründlich vor Wasserwechsel aus,und alle paar Tage schmeiss ich zum desinfizieren mal Coregatabs rein zwecks Bakterienbekämpfung.
    Den Wasserkanister brauch ich meistens eh nur für Katzenwäsche wenn ich mal in der Pampa ende,oder zum Geschirrspülen.Jetzt mögen mich manche vielleicht für bekloppt erklären, aber zum Kochen oder für Kaffee nehme ich nur stilles Wasser aus der Flasche. Da reicht mein Vertrauen zum Leitungswasser in manchen Raststätten oder im Ausland nicht aus.

    Die Gefahr der Legionärskrankheit und andere Sachen ist schon auf einigen Raststätten bei den Duschen schon hoch genug. Und wenn man dann bedenkt das bei vielen Raststätten aus den Leitungen der Waschbecken nur kaltes Wasser rauskommt.......wie soll man denn da lange WARMES ablaufen lassen zum waschen oder Zähneputzen.Einige Leitungen an den Raststätten sind auch noch so toll eingestellt das das Wasser gar nicht komplett durchläuft sondern nur ganz kurz mit stop+Go.
    Da möchte ich dann über den oben genannten Bericht erst recht nicht mehr nachdenken.
    Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!

  4. #4

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    8.361
    Renommee-Modifikator
    231

    Standard

    Ich hatte einen Bericht im TV gesehen den ich leider anschließend nicht im Netz findten konnte, außer den von mir verlinktem. Im Fernsehen sprachen sich bei Duschschläuchen von Weichmachern im Plastik. Diese verbinden sich zusammen mit den Bakterien im Wasser und bilden dann neue gefahren für uns aus. Daher kam mein Bezug zum Kanister im LKW.

  5. #5

    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    1.692
    Renommee-Modifikator
    51

    Standard

    Zitat Zitat von alterelch Beitrag anzeigen
    (...) Im Fernsehen sprachen sich bei Duschschläuchen von Weichmachern im Plastik. Diese (...) bilden dann neue gefahren für uns aus. Daher kam mein Bezug zum Kanister im LKW.
    Schönes Thema. Wenn man die innere Oberfläche eines sagen wir mal 12 L Kanisters mit der inneren oberfläche einer 1,5 l PET-Flasche vergleicht, kommt im Kanister weniger Wasser mit dem Kunststoff in Berührung als in der Flasche.
    Jeder von uns benutzt diese Petflaschen. Aber auch diese sind mit Weichmachern versehen und deren Inhalt befindet sich im Schnitt länger drin als im Kanister. Die Weichmacher des Kanisters verfliegen umso mehr desdo älter dieser wird. Bei Petflaschen, die nach ihrer Fabrikation befüllt werden, ist der Anteil dieser Stoffe also noch extrem hoch.
    Daraus kann man schlussfolgern, das Wasser im Kanister grundsetzlich weniger kontaminiert ist als das aus der Flasche.
    Also, keinen kopp drum machen, das Kanisterwasser kann beruhigt getrunken werden, wenn dieser regelmäßig gründlich gereinigt wird.
    Zitat von Robert Lyndt:
    "Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat."

  6. #6

    Registriert seit
    12.04.2012
    Ort
    Nähe von Kiel
    Beiträge
    53
    Renommee-Modifikator
    17

    Standard

    Für Südeuropa empfiehlt es sich, immer Wasseraufbereitungstabletten, Kohletabletten und Immodium akut in der Bordapotheke zu haben. Die Tabletten bekommt man im Outdoor-Shop oder über Amazon.
    Ich verstehe allerdings diese Angstmache nicht wirklich, ich lebe ja quasi seit 30 Jahren aus dem Wasserkanister und bis auf den einen oder anderen Durchfall im Süden ist noch nie etwas passiert, wobei das aber auch an ungewohnten Gewürzen liegen kann..
    Verkehrshindernis aus und mit Leidenschaft.

  7. #7

    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.213
    Renommee-Modifikator
    39

    Standard

    Also, Legionellen brauchen angenehm warme Themperaturen um zu gedeihen, bei "kalten" Wasser also kein Problem, egal ob aus der Leitung oder aus dem Kanister.

    Dazu kommt das Wasser in dem Legionellen vorhanden sind, sogar trinkbar ist. Du darfst die Legionellen nicht einatmen. (Passiert z.B. bei einer heissen Dusche, dass man den Wasserdampf einatmet).

    Solltet ihr Zuhause "Probleme" damit haben: Einmal im Monat den Warmwasserspeicher auf 60+° aufheizen (thermische Reinigung) Oder am einfachsten dafür sorgen das ein Wasseraustausch stattfindet.

    Das abgestandene Wasser, was Morgens in dem Leitungen ist, einfach etwas ablaufen lassen. Dann schmeckt es besser. Aber mit Legionellen hat es nichts zutun.
    "Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden."

    (2007/C 303/01 - Charta der Grundrechte der Europäischen Union)

    "Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um ... c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen."

    (2007/C 303/02 - Erläuterungen zur Charta der Grundrechte)

  8. #8

    Registriert seit
    06.05.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Ich glaub unser Körper ist echt mittlerweile verweichlicht Früher haste alles "gesoffen" was man bekommen hat und heut macht der Körper bei jedem kleinen Ding gleich Radau Das Fernsehen muss doch irgendwelche alltägl. Themen aufgreifen und etwas Panik verbreiten, sonst wirds langweilig...War einige Monate in Asien und musste nach dem ersten Cocktail in Thailand auch erstmal einen tag aufs Klo, danach hatte ich keine Probleme mehr...der Körper gewöhnt sich irgendwie an alles in meinen Augen...

  9. #9

    Registriert seit
    07.12.2011
    Ort
    Nordrhein Westfalen
    Beiträge
    9.023
    Renommee-Modifikator
    10

    Standard

    Zitat Zitat von Aficio Beitrag anzeigen
    Ich glaub unser Körper ist echt mittlerweile verweichlicht Früher haste alles "gesoffen" was man bekommen hat und heut macht der Körper bei jedem kleinen Ding gleich Radau Das Fernsehen muss doch irgendwelche alltägl. Themen aufgreifen und etwas Panik verbreiten, sonst wirds langweilig...War einige Monate in Asien und musste nach dem ersten Cocktail in Thailand auch erstmal einen tag aufs Klo, danach hatte ich keine Probleme mehr...der Körper gewöhnt sich irgendwie an alles in meinen Augen...
    Da ist sicherlich was dran...
    dennoch möchte man ja Risiken vermeiden, erst recht, wenn man Kenntnis ob der eventuellen Gefahren hat.

    Wenn man mal so überlegt, mit welchen Trinkwasserqualitäten Menschen in vielen Teilen der Welt
    zurechtkommen müssen und dennoch überleben...ich denke, da würde hier mancher mit auf der
    Strecke bleiben, speziell alte Menschen und Neugeborene...

  10. #10

    Registriert seit
    11.08.2012
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Grundsätzlich hält sich Wasser in "Plastiktanks" bis zu 3 Monate. Kommt natürlich auch mit auf die Temperatur an. Bestes Beispiel sind die Wassertanks in Wohnmobilen und Wohnwagen. Wer sicher gehen will, kann sich noch Silberionen ins Wasser schütten. Gibts im Campingszubehör. Mache ich bei unserem Wohnmobil auch. ;-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 22 Jahre ohne Führerschein gefahren
    Von Isis im Forum Verschiedenes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 23:39
  2. Laufzeitverlängerung AKW / KKW? Gefahren, Risiken und satte Profite
    Von alterelch im Forum Brummis Politische Arena
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 23:06
  3. Ist schon wer nach Aserbaidschan gefahren ?!
    Von Sebastian Burger im Forum Mit dem Brummi unterwegs
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 13:25
  4. Meine LKW`S die ich gefahren habe
    Von Cali V6 im Forum Brummi Truck Galerie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 20:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada