Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zur Gaskrise

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zur Gaskrise

    Moin liebe Mitstreiter,

    seit Tagen suche ich mir im Internet den Buckel nach einem bestimmten Sachverhalt krumm,
    kann aber nichts zum Thema auftreiben
    Das kann 2 Gründe haben, erstens es gibt nichts dazu im Net,
    oder zweitens, ich suche falsch.

    Es geht in einer Diskussion in der Familie darum,
    dass es aufgrund der aktuellen weltpolitischen Lage durchaus passieren kann, dass das Gas im Winter teils gar nicht, oder wenn doch nur in
    geringen Mengen vorhanden sein könnte.

    Nun die Fragen:
    Bei einem "normalen" Gasausfall, (z. B Schäden an der Gasleitung, Reparatur oder Wartung) sind Mieter ja zu einer gewissen Mietminderumg berechtigt.
    Z. B Ausfall Gasherd 10 %, Ausfall Heizung im Winter, 100%.

    Wie sieht es bei einer Gaskrise, wie aktuell aus?
    Ist ein Mieter berechtigt, bei höherer Gewalt wie Naturereignissen oder Krieg die monatliche Miete
    um einen Teilbetrag zu kürzen?

    Sind Vermieter im Falle eines Gasausfalls in der Pficht, dem Mieter die Wohnung alternativ warm zu machen, sprich muss der Vermieter durch andere technische Maßnahmen dafür sorgen, dass der Mieter es warm hat.
    Muss er dem Mieter Radiatoren oder sonstige
    Heizungen auf eigene Kosten zur Verfügung stellen?

    Oder ist in einer solchen Ausnahmesituation jeder Mensch in der Eigenverantwortung?

    Möchte zu diesen Fragen gern die Schwarmintelligenz unseres Forums nutzen
    und bin gespannt, was dabei rauskommt.

    ​​​​​​Was sind Eure Einschätzungen, was ist faktisch zum Thema bekannt?


    Gruß!
    M.P.U



    "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

    chinesisches Sprichwort

  • #2
    Hab hier etwas gefunden

    https://www.haufe.de/immobilien/wohn...60_569040.html

    https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/energiekrise-rechtssicherheit-fuer-vermieter_84342_570194.html


    Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

    ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

    Kommentar


    • #3
      Gut, schon mal etwas.
      Wir gingen allerdings rein gedanklich vom schlimmsten Fall aus.
      Zeitweise gar kein Gas, dann gäbe es auch nichts mehr hoch- oder runterzuregeln, weder vom Staat,
      noch seitens der Vermieter.
      Wie sieht es dann aus?
      Welche Pflichten hat der Vermieter in dieser Lage?
      Ihm ist ja aus dieser Situation kein Vorwurf zu machen, genauso wenig wie dem Mieter.
      Darf der Mieter, wenn die Heizung nicht aus technischen Gründen ausfällt, sondern wegen Kriegsfolgen, also höherer Gewalt, die Miete kürzen, oder gar ganz einbehalten?
      Muss der Vermieter trotz intakter Gasheizung für Alternativen sorgen, die Wohnung warm zu kriegen?
      Oder hat der Mieter in dieser Sondersituation eher die Eigenverantwortung?




      Gruß!
      M.P.U
      "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

      chinesisches Sprichwort

      Kommentar


      • #4
        Nur meine " Einschätzung "
        das wird erst einmal in einer " Eigenverantwortung " enden.

        Dann wird unsere Regierung etwas schnelles beschließen um die Mehrheit der Bevölkerung erst einmal ruhig zu stellen ...

        Was aber letztendlich auch keinen " Hand und Fuß " hat.
        Gruß Herb.

        " ich nehme mir die Freiheit, eigene Wege zu gehen "

        " die einen kennen mich, die anderen können mich "

        Kommentar


        • #5
          Wenn kein Gas kommt, meist ist ja auch Warmwasser über die Gasheizung (Vissmann) dann ist das höhere Gewalt, also nicht verschulden eines Vermieters und berechtigt nicht zur Mietminderung.
          Hab das auf (frag nicht wo, da ichs nicht mehr weiß) einer Info Seite im Netz gesehen.

          Kommentar


          • #6
            Als Vermieter biste für den einwandfreien Zustand der Mietsache verantwortlich. Ansonsten kann man für den Sachmangel grade stehen. Die Gasversorgung gehört aber nicht zum Mietobjekt.
            Kannst auch nicht die Leasingrate fürs Auto mindern, wenn es kein Benzin gibt.

            Der Ausfall der Gasversorgung ist kein Sachmangel am Mietobjekt.

            Aus Gründen eines vernünftigen Verhältnisses zwischen Mieter und Vermieter würde ich mir die Schmerzen teilen.
            Paar Radiatoren von der Steuer absetzen, kann nix schaden. Hilft ja auch die Bausubstanz und den Mieter zu erhalten, ist also auch im Sinn des Vermieters.
            Wobei alle Arten von Elektroheizungen grade nicht sooo einfach zu beschaffen sind.
            Es ist selten zu füh und nie zu spät. Ride long and prosper.

            Kommentar


            • #7
              ich weiss es nicht,aber das gas fällt bei uns ja nicht wegen krieg aus,sondern weil der staat sich weigert welches einzuführen,da dem staat aber nie was passiert,liegt das sicher in der eigenverantwortung,also beim schwächsten glied in der kette,du kriegst also kein gas,musst aber trotzdem bezahlen

              Kommentar


              • #8
                Maria Eifler vom Mieterverein Hamburg, Interview - Video

                https://www.ndr.de/ratgeber/verbrauc...spreis142.html


                Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

                ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

                Kommentar


                • #9
                  ich denke, daß ist eine Angelegenheit zwischen Mieter und dem örtlichen Versorger (Stadtwerke, Energieunternehmen)
                  Dumm stellen kann Freizeit verschaffen

                  Kommentar


                  • #10
                    Im Zweifelsfalle kann immer noch ein RA zur Unterstützung befragt werden.


                    Intelligenz ohne Weisheit ist Dummheit

                    ¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯(ړײ)¯*•๑۩۞۩::۩۞۩๑•*¯

                    Kommentar


                    • cavallo 09
                      cavallo 09 kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wie machst du das mit deiner vermieteten Wohnung?

                    • Manni-Blue
                      Manni-Blue kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Im Mai ist der Mieter verstorben, seither noch keine Neuvermietung.

                  • #11
                    Ich frage mich eigentlich mehr, wie das funktionieren soll...kommt dann bei einer angeordneten gassperre der gasmann und baut die gasuhr aus, ähnlich wie bei schlechter zahlungsmoral eines kunden? Wie will man so eine "gastriage" technisch umsetzen?
                    Im moment sehe ich erstmal eher panikmache als eine wirkliche krise. Und auf die pipeline starren wie das kaninchen auf die schlange bringt nix.
                    Ich mach mir eher gedanken um strom. Wenn dann alle auf einmal ihre heizlüfter in betrieb setzen, dann gute nacht...

                    Kommentar


                    • M.P.U
                      M.P.U kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Wenn kein Gas geliefert wird, kommt halt keins in den Haushalten an.
                      Absperren wäre da nicht mehr nötig.

                    • Buster
                      Buster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Die Thermen schalten sich angeblich selber ab, wenn der Druck in der Gasleitung zu niedrig ist. Was dann der Fall sein wird. Keine Agnung, ob das stimmt. Hab ich nur einmal im Radio gehört.
                      Quelle: https://www.diepresse.com/6160622/ni...ermen-springen

                  • #12
                    Ein vollkommen unbeheiztes Haus , Gasausfall im Winter, Freude mit den Wasserrohren die einfrieren wenn nicht alles vorher abgelassen ist.
                    Geplatzte Rohre und Leitungen unter Putz, Horrorzenario würd das geben.

                    Kommentar


                    • Buster
                      Buster kommentierte
                      Kommentar bearbeiten
                      Vorausgesetzt das Haus friert durch. Muss ja keinen so kalten Winter geben, kann es aber natürlich.

                  • #13
                    Bei Stromausfall funktionieren auch Gasheizungen nicht,
                    egal wieviel Brennstoff in den Leitungen anstünde.

                    Gruß!
                    M.P.U
                    "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                    chinesisches Sprichwort

                    Kommentar


                    • #14
                      Ist es nun fluch oder segen, das man gas und strom nicht hamstern kann wie klopapier?
                      Nur mal so in den raum gestellt....wenns wirklich knapp wird, was ich persönlich so nicht sehe, es wird nur exorbitant teuer, wieviele werden dann umschwenken und sagen.....also gut, friss die ukraine aber dreh den hahn auf?
                      ​​​​​​Und keiner sollte dran glauben, daß die preise an den zapfsäulen oder gasuhren dann ins bodenlose purzeln. Die beschaffer werden dann mit einem weiteren rettungsschirm...umgangssprachlich "umlage".... aufgefangen. Ob mit oder ohne mehrwertsteuer ist dann ja egal.

                      Kommentar


                      • #15
                        Ich seh auch nicht, dass es knapp wird. Teuer wird es werden, das ist sicher.
                        Putin kennt die Deutschen. Die sind nur solidarisch, wenn der Bauch voll und der Hintern warm ist und daher spielt er mit dieser Angst.
                        Bisserl Gas, bisserl weniger, oh eventuell garnix mehr usw usw.
                        Wenn man sich die Querflötenfuzzis ansieht, die schon bei nem Virus Zeter und Mordio schreien, kann man sich leicht ausmalen, wie Krisenfest die wohl sind.
                        Die Titanic wurde von Profis gebaut........die Arche von einem Amateur.

                        Wahrheiten die niemanden verärgern sind nur halbe.

                        "Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt."

                        Kommentar

                        Werde jetzt Mitglied in der BO Community

                        Einklappen

                        Online-Benutzer

                        Einklappen

                        1811 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 28, Gäste: 1783.

                        Mit 5.919 Benutzern waren am 06.12.2021 um 22:32 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                        Ads Widget

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X