Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich war dabei!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich war dabei!


  • #2
    AW: Ich war dabei!

    Ja da ist was dran. Interessanterweise sind diejenigen die den meisten Respekt für sich einfordern genau diejenigen, die am wenigsten davon anderen gegenüber aufbringen.

    Aber macht nix............. Ich kann auch arschxxx.
    Gruss Tim

    Gruppe: Chemietankerfahrer sigpic

    Kommentar


    • #3
      AW: Ich war dabei!

      Genau ich bin auch so erzogen worden und es war immer ein gutes Gefühl wenn sich die alten Leute oder Frauen bedankt haben.
      Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.
      Ich weiß nicht wohin ich will, aber ich bin schon unterwegs

      Kommentar


      • #4
        AW: Ich war dabei!

        Ich stehe auch heute noch auf und mache Platz. Das ist selbstverständlich.

        Kommentar


        • #5
          AW: Ich war dabei!

          bei uns im damaligen dorf gab es keine buslinie ,aber einen schienenbus da gab es immer genügend platz für alle das ist der vorteil wenn man auf dem lande auf gewachsen ist

          Kommentar


          • #6
            AW: Ich war dabei!

            Ich fahre erst gar keinen Bus, damit ich erst garnicht aufstehen muss! 😂😂😂
            Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

            Kommentar


            • #7
              AW: Ich war dabei!

              Ich komm' vom Dorf. Zu uns verirrte sich nur der Schulbus. Trotzdem wussten wir seltsamerweise was Respekt ist. Gab genug Möglichkeiten das zu beweisen.
              Werder Bremen- Lebenslang grün-weiß

              Kommentar


              • #8
                AW: Ich war dabei!

                Hallo, ich arbeite momentan noch als Kinderfrau in einem Privathaushalt. Letztens fuhren wir mit dem PKW eine Strasse hoch, da auf der rechten Seite Autos parkten, fuhr ich links. Vor mir, auf der Strasse aber neben dem Bürgersteig eine alte Dame. Da der Bürgersteig an dieser Stelle sehr holprig ist, dachte ich, das sie deshalb auf der Strasse geht. Ich wollte an ihr vorbeifahren, sobald ich an den parkenden Autos vorbei war. Sie ging zügig, bemerkte mich aber wohl nicht. in dem Moment wo ich dann an ihr vorbei fuhr, griff mein Pflegesohn , 11, mir ins Lenkrad, hupte und lachte sich kaputt, weil die Dame sich erschrocken hat. Ich war fassungslos. Leider waren wir kurz vor Zuhause, sonst hätte ich ihn aus dem Auto geworfen. Am nächsten Tag wollte ich dann nochmal mit ihm sprechen, um zu hören, ob er über sein Handeln nach gedacht hat, aber da kam nur : "Na, wenn die Alte da auf der Strasse läuft, darf ich ja wohl hupen." Also keine Einsicht ! Die Konsequenz: eine Woche kein Ipad und was ihn sehr trifft, er darf nicht mehr vorne sitzen. Ist mir einfach zu riskant, wer weiß, wann er mir das nächste mal ins Lenkrad greift. Respekt ist für die meisten der heutigen Jugend ein Fremdwort !!!!!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Ich war dabei!

                  Respekt ist für die meisten der heutigen Jugend ein Fremdwort !!!!!

                  Da es schon von zuhause an Erziehung mangelt

                  LG Harry
                  Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.
                  Ich weiß nicht wohin ich will, aber ich bin schon unterwegs

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Ich war dabei!

                    Entschuldige bitte, aber ein elfjähriger Pans der mir ins Lenkrad greift?
                    Dem kann man sein IPAD anschließend operativ entfernen.
                    Diskussionslos!

                    Pädagogische Begründung:
                    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr!

                    Kaum zu glauben, was man heute Abend hier zu lesen bekommt.

                    Da hängen unter Umständen Menschenleben von ab,
                    man stelle sich vor, der Otto "verlenkt" sich mal
                    beim Hobbyfahrlehrer spielen.

                    Von der Respektlosigkeit gegenüber einer weisungsbefugten
                    Pflegemutter und einer älteren Fußgängerin mal ganz zu schweigen.

                    Und zum Thema "keine Einsicht:
                    Bei dem Balg ist jetzt schon Hopfen und Malz verloren,
                    weil seine leiblichen Erziehungsberechtigten ihm nicht
                    früh genug ins Lenkrad gegriffen haben, seinen Kompass
                    nicht frühzeitig richtig justiert und die Weichen für
                    einen vernünftigen Start ins Leben nicht richtig gestellt haben.

                    Erzieherisches Versagen und Versäumsis auf ganzer Linie!

                    Der Zug auf dem richtigen Pfad ist für dieses
                    verhaltenskreative Bürschchen wohl abgefahren...

                    Das sind Warnsignale...dieses "Kind" kennt seine Grenzen nicht!
                    Den hat niemand vorher vernünftig korrigiert.


                    Bin übrigens selten bei einem Post in diesem Forum
                    blutdruckmäßig derartig rasant auf Touren gekommen...






                    Gruß!
                    M.P.U
                    "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                    chinesisches Sprichwort

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Ich war dabei!

                      IPad eine Woche wegnehmen nennt sich in der heutigen Zeit ausreichende Erziehungsmassnahme? Ah ja. Und was müsste der Pimpf ausfressen damit der mal ne ernsthafte Bestrafung bekommt? Wenn das wirklich die einzigen Erziehungsmassnahmen in der heutigen Zeit sind brauch man sich über nix mehr wundern wenn die Jugend sich immer mehr erlaubt und ausser Kontrolle gerät....
                      Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!:)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Ich war dabei!

                        Ich hatte als kind lebenslänglich fernsehverbot. War eine gute maßnahme. Da lernt man, sich mit wichtigen dingen zu beschäftigen. Da wurden sogar schulbücher wieder interessant.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Ich war dabei!

                          Bitte denkt daran, das ich nur die Kinderfrau bin, die dieses Kind 3 Tage in der Woche betreut seit 2 Jahren, da bin ich in meinen Entscheidungen auch eingeschränkt. Als Mutter hätte ich ganz anders reagiert, allerdings behaupte ich, das wenn dies mein Kind wäre, er sich gar nicht erst so verhalten würde. Mein Chef ist Richter , meine Chefin Rechtsanwältin, die Kinder dürfen alles, sind nicht erzogen und ich gebe jetzt auf, obwohl ich eine 25jährige Erfahrung als Kinderfrau habe.Selbstverständlich habe ich mit ihnen über die Angelegenheit mit dem Jungen und dem ins Lenkrad greifen geredet, da tat man dann ganz entsetzt und meinte dann, ach der wußte nicht, was er da tut, der hat nicht überlegt. Aber diese Kinder kann man nicht erziehen, die kennen keine Grenzen,haben sie nie kennengelernt. Wenn ich die Kinder bestrafe, dann wird Mama angerufen, und die fällt mir dann in den Rücken und nimmt alles zurück. Auch in der Schule wird nichts gesagt, weil Herr Richter und Frau Rechtsanwältin sich ja auch für die Schule einsetzten.
                          Würdet ihr es Euch gefallen lassen, wenn eure 8jährige Tochter zu euch sagt: "Papa, du bist blöd und kapierst gar nichts !"Da käme doch sicher mehr als das man sagt, das die Tochter frech sei. Und gestern mußte der Sohn zum Tennis, obwohl es geregnet hat. Böse Kinderfrau ! und auf meine Frage, wie es in der Schule war, kam nur, sch..., die Vollidioten von Lehrer haben uns in 3 Fächern Hausaufgaben aufgegeben.
                          Meine Mutter meinte letztens, ich könnte alleine über diesen Haushalt ein Buch schreiben. Sollte ich vielleicht auch machen....

                          Glaubt mir, in vielen sogenannten sozialschwachen Familien geht es sozial und erzieherisch besser zu. Deshalb höre ich da auch auf, wenn es auch ein Job für die nächsten 10 Jahre gewesen wäre, und werde wieder LKW fahren.
                          Ich habe 6 Kinder mit groß gezogen und aus alles ist was geworden.

                          Kind Nr.6 Studiert an der Sporthochschule in Köln und spielt bei Viktoria Köln Fußball.
                          Kind Nr.5 Studiert in Koblenz auf Lehramt.
                          Kind Nr.4 Hat seinen eigenen Möbeldesignladen in Köln.
                          Kind nr.3 Ist ein Star im Skaten und hat einen Skatershop.
                          Kind Nr.2 Lebt in San Franzisco und hat dort ein IT Geschäft.
                          Kind Nr.1 ist Rechtsanwalt und Buchautor und heiratet im Oktober seine Verlobte Sandra von Ruffin ( die jüngste Tochter von Vicky Leandros) .
                          Aus "meinen" jetzigen Kindern werden mal richtige Ar.....die meinen, sie wären das Größte. Wenn es Probleme gibt, dann sagen sie, meine Mutter ist Rechtsanwältin ,die verklagt dich dann und mein Vater ist Richter.
                          Der erste Haushalt wo ich gearbeitet habe, war im Gestüt Röttgen, bei der erstgeborenen Tochter vom damaligen Inhaber von 4711 Ferdinand Mühlens, das ist alter Kölner Geldadel, aber die waren so was von normal, da wurde zum Discounter gefahren um für die Jungs Jeans für damals noch 10 DM zu kaufen, weil die vollkommen ausreichen, obwohl man auch welche für 100 DM hätte kaufen können. Und die isnd immer noch ganz auf dem Teppich geblieben, denn selbst nach 30 Jahren haben wir noch Kontakt und sehen uns regelmäßig.

                          Aufgeben kann auch ein Zeichen von Stärke sein, also gebe ich diesen Job auf und freu mich, das es im Westerwald einen Chef gibt, der mich in seinem Team haben möchte.

                          Viele Grüße !!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Ich war dabei!

                            Das würde ich auch so machen

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Ich war dabei!

                              Zitat Westerwaldhexe:
                              Bitte denkt daran, das ich nur die Kinderfrau bin

                              Zumindest meine Kritik bezog sich absolut nicht auf Dich
                              oder war sonstwie gegen Deine Person gerichtet.





                              Seit ich gelesen habe was für Eltern dieses Früchtchen hat,
                              bin ich einigermaßen entsetzt.
                              Beide selbst in Berufen tätig, die die Gesellschaft korrigieren soll,
                              aber die eigenen Bälger laufen völlig aus dem Ruder...großartig!




                              Aber ist für solche Leute ja alles kein Problem.
                              Werden diese Blagen später in der Volljährigkeit straffällig,
                              verteidigt die Mutti und der Papi spricht ein mildes Urteil,
                              oder nimmt, (falls Rufe wegen Befangenheit laut werden),
                              diesbezüglich ein wenig Einfluss auf seine werten Berufskollegen...

                              Diese Vorstellung lässt zumindest das Kopfkino rattern.




                              Gruß!
                              M.P.U
                              "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

                              chinesisches Sprichwort

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X