Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

    Hallo , ich habe gestern versucht was stichfestes zufindenaber nicht gefunden.

    Mein Problem ist das ich stellenweise 2 tage digital fahre und jetzt neuerdings auch 3 Tage analog.
    Nun meint mein Disponent ich müsste die analoge Zeit auf der Fahrerkarte nachtragen damit ich ein Lückenschluss habe.

    Ich bin aber der Meinung das das ja eine doppel Führung ist die nicht so korrekt ist oder hat mein Disponent recht wenn nein bräuchte ich Material oder Seiten wo ich Ihn das recjtlich belegen kann.

    Ich hoffe Ihr versteht mein anliegen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • #2
    AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

    GAAAAAAAAAAANZ einfach:
    Wenn du analog fährst, MUSST du eh für die letzten 24 Kalendertage die Tachoscheiben mitnehmen.
    Für diese Zeiten hast du somit bereits dein Nachweis!
    Wechselst du von Digi zu Ana: Nur Fahrerkarte entnehmen, die bei Entnahme auf "Arbeit" steht!
    Weil Fahrerkarteentnahme ist zwangsweise Arbeitszeit, egal ob innerhalb Schichtzeit oder zu Feierabend!
    Bei Scheibe einlegen bis zu deren Entnahme musst du die Scheibe entsprechend ausfüllen, sonst nix weiteres...
    Legst du nun dein Karte wieder ein, dann machst du nur entsprechend Nachtrag für die Zeiten bis Scheibe einlegen, und die Zeiten ab der Scheibenentnahme!
    Eine Doppelte L&R ist NICHT zulässig, und auch nicht nachvollziehbar möglich!
    Wie auch, was willst du auf der Fahrerkarte eingeben bzw. nachtragen??
    Wenn Dispo trotzdem darauf besteht, lass dir diese Aufforderung schriftlich samt Unterschrift geben!

    Kommentar


    • #3
      AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

      Meines Wissens nach brauchst du keinen Nachtrag zu machen, aber musst dann die Tachoscheiben der letzten 28 Tage mitführen!
      Da du lückenlos die letzten 28 Tage vorweisen musst, hast du ja deine Tachoscheiben und die Daten deiner Fahrerkarte dabei!

      Nagel mich aber jetzt nicht darauf fest! Ich denke Ramaanda wird dir dazu genaueres zu sagen können!
      Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

      Kommentar


      • #4
        AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

        Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten also habe ich RECHT .

        Das Problem ist nur das unser Disponent sagt wir haben keine Ahnung und es wird so gemacht weil das Programm womit sie die Fahrerkarte auslesen Fehler meldet.

        Schriftlich gibt es nichts deswegen hatte ich ja die Hoffnung das mir jemand einen Gesetzestext hat für mich das ich Ihn um die Ohren hauen Kann ^^ :-)

        Kommentar


        • #5
          AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

          Es ist hier ja schon zur Genüge erklärt worden. Im Digitalen Tacho wird nur die Zeit nachgetragen, die nach der Entnahme der letzten Tachoscheibe verstrichen ist. Umgekehrt wird auf der Rückseite der Tachoscheibe die Zeit manuell nachgetragen, die seit der letzten Entnahme der Fahrerkarte verstrichen ist. So ist der Nachweis wie vom Gesetzgeber gefordert lückenlos. Diese Verfahrensweise gilt, wenn man international fährt.

          Fährt man ausschließlich national, kann unter Umständen auf den Nachtrag verzichtet werden. Ein Nachtrag oder wahlweise ein Urlaubsschein ist nur dann erforderlich, wenn eine Lücke entsteht, die größer ist als ein kompletter Kalendertag. In diesem Fall kann der Nachtrag auch auf der Rückseite der Tachoscheibe vorgenommen werden und ersetzt den Urlaubsschein. Liegt kein kompletter Kalendertag zwischen den einzelnen Schichten, muss man keinen Nachtrag machen.

          Früher wurde von den Ordnungshütern verlangt, dass für jeden einzelnen Tag, an dem man nicht gefahren ist, auch eine Tachoscheibe manuell ausgefüllt wird, sofern man keinen Urlaubsschein hatte. Hintergrund war eine Bestimmung aus der alten Tachographenverordnung (3821/85), dass eine Tachoscheibe nicht länger benutzt werden darf als für die Zeit, für die sie auch bestimmt ist. Das waren eben genau 24 Stunden. Die Gerichte und auch die Politik haben aber inzwischen eingesehen, dass es Materialverschwendung und auch unsinnig ist, für jeden einzelnen freien Tag auch eine Tachoscheibe auszufüllen.
          Dies aber nur so nebenbei.

          Auf keinen Fall dürfen die Zeiten auf der Tachoscheibe auch im Digitalen Tacho nachgetragen werden. Das geht auch nicht, weil es nicht möglich ist, Lenkzeiten nachzutragen. Die Daten wären somit verfälscht. Man muss also in diesem Fall in den sauren Apfel beißen und die Tachoscheiben bis zum Ablauf der Mitführfrist bei sich haben. Wenn der Disponent das anders sieht, hat er Pech gehabt. Auf keinen Fall aber darf man der Anweisung des Disponenten folgen und den Nachtrag nach seinem Gusto doch machen. In erster Linie zahlt der Fahrer dafür, nicht der Disponent. Disponenten sind weitab vom Schuß und werden nur ganz selten von den Behörden zur Verantwortung für ihr Handeln gezogen.
          Eine gesetzliche Grundlage, die gegen den Nachtrag der Zeiten von Tachoscheiben spricht, gibt es nicht. Hier reicht der gesunde Menschenverstand aus. Man kann keine Gesetze oder Durchführungsverordnungen dazu erlassen für die Dummheit anderer. Wäre das so, hätten wir eine EU-Verordnung, die dicker als die Bibel wäre und wahrscheinlich immer noch nicht komplett.


          Viele Grüße

          Ramaanda

          Kommentar


          • #6
            AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

            @Burgermichel

            Du willst §§§??
            Du kriegst §§§!
            FPersV §1 Abs. 7:
            Ist das Fahrzeug mit einem Kontrollgerät nach Anhang I oder I B zur Verordnung (EWG) Nr.
            3821/85 oder einem Fahrtschreiber gemäß § 57a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ausgerüstet,
            haben Fahrer der in Absatz 1 Nummer 1 genannten Fahrzeuge diese entsprechend den Artikeln
            13, 14 Absatz 1 Unterabsatz 2, Absatz 4 Buchstabe a Unterabsatz 3 Satz 2 und 3, Artikel 15
            Absatz 1 Unterabsatz 1, 3 und 5, Absatz 2, 3, 5, 5a und 7 und Artikel 16 Absatz 2 Unterabsatz 1 und
            Absatz 3 der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 oder § 57a Absatz 2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-
            Ordnung zu betreiben. Im Falle der Verwendung eines Fahrtschreibers gemäß § 57a der Straßenverkehrs-
            Zulassungs-Ordnung hat der Fahrer die Schicht und die Pausen jeweils bei Beginn und Ende
            auf dem Schaublatt zu vermerken. Der Unternehmer hat bei Verwendung eines Kontrollgerätes nach
            Anhang I der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 oder eines Fahrtschreibers dem Fahrer vor Beginn der
            Fahrt die für das Gerät zugelassenen Schaublätter in ausreichender Anzahl auszuhändigen und dafür
            zu sorgen, dass das Kontrollgerät nach Anhang I oder I B zur Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 oder
            der Fahrtschreiber ordnungsgemäß benutzt wird; Absatz 6 Satz 4 bis 6 und 7 Nummer 2 bis 4 gilt
            entsprechend. Hat der Fahrer eines mit einem Kontrollgerät nach Anhang I B zur Verordnung (EWG)
            Nr. 3821/85 ausgerüsteten Fahrzeugs in dem in Absatz 6 Satz 4 genannten Zeitraum ein Fahrzeug
            gelenkt, das mit einem Kontrollgerät nach Anhang I zur Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 ausgerüstet
            ist, hat er die Schaublätter dieses Kontrollgerätes während der Fahrt ebenfalls mitzuführen und den
            zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.
            Auf Einfachdeutsch:
            Hat es ein Analogtacho, ist es entsprechend zu bedienen (dies lässt sich aus der §§ herauslesen).
            Fährt man anschl. Digitacho, muss man die Tachoscheiben als Nachweis mitführen. (Dick markiert)

            Kommentar


            • #7
              AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

              Warum soll das Programm den Fehler anzeigen? Das Programm liest doch nur die Daten die auf der Fahrerkarte sind und speichert sie! Wenn jetzt nur 10 Tage im Monat geschrieben wurden, ist es dem Programm doch egal was du die restlichen Tage gemacht hast!
              Zuletzt geändert von Dogface; 26.06.2016, 09:25.
              Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

              Kommentar


              • #8
                AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                Zitat von Burgermichel Beitrag anzeigen
                Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten also habe ich RECHT .

                Das Problem ist nur das unser Disponent sagt wir haben keine Ahnung und es wird so gemacht weil das Programm womit sie die Fahrerkarte auslesen Fehler meldet.

                Schriftlich gibt es nichts deswegen hatte ich ja die Hoffnung das mir jemand einen Gesetzestext hat für mich das ich Ihn um die Ohren hauen Kann ^^ :-)
                Ich habe lange genug mit solchen Ausleseprogrammen gearbeitet. Das auch schon damals, als der Digitale Tachograph eingeführt wurde und es die Regel war, dass analog und digital gemischt gefahren wurde. Das Ausleseprogramm kann in diesem Fall keinen Fehler anzeigen. Zeiten, die mit der Tachoscheibe gefahren worden sind, sind von dem Programm nicht erfasst. Was nicht erfasst wurde, kann auch keine Fehler verursachen. Nachtragen kann man diese Zeiten in den Ausleseprogrammen aus gutem Grund auch nicht. Es würde dazu einladen, die Daten zu manipulieren.

                Hintergrund dieser Aktion ist wahrscheinlich, dass dein Disponent Probleme mit der betriebsinternen Auswertung, losgelöst von den Sozialvorschriften, hat. Die Auslesesoftware liefert so schön bequem mit einem Mausklick die digitalen Daten, während man die Daten von der Tachoscheibe umständlich erfassen muss. Habe ich wie schon geschrieben lange Jahre machen müssen.

                Viele Grüße

                Ramaanda

                Kommentar


                • #9
                  AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                  Ich glaube eher, daß der Dispo ein fauler Sack ist, zudem die Stunden schönigen will...
                  Weniger wegen L&R, sondern wegen die Mindestlohngesetz und deren Stundennachweis!
                  Die Meisten gehen ja her, und reichen ganz bequem die Daten von Fahrerkarte zu Amt weiter, darauf sind ja auch die sonstige Arbeiten aufgezeichnet, die der Fahrer auf sein Karte eingetragen hat.
                  WENN er es eingetragen hat...
                  Mit der Tachoscheiben müsste dann der arme Dispo die Stunden nachschreiben...

                  (Gehört verboten, daß die L&R-Aufzeichnung für Mindestlohn ausreichend ist, da zwischen L&R-und Mindestlohn-Regelwerk eh variiert wird, was "Arbeit" ist...)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                    Vielen Dank jetzt habe ich was was ich dem Disponenten vorlegen kann Gesetze.
                    Das Programm meckert bei Ihm wenn ich am Mo die Fahrerkarte rausnehm mit Ruhezeit ( 16:00 ) Di und Mi fahre ich analog und Do wieder Digital dann mach ich am Do ein Nachtag mit der Ruhezeit am Mo 16:00 bis 23:59 und von Do 0:00 bis 5:00 auch Ruhezeitauf den analogen Scheiben ziehe ich natzürlich hinten auch meinen Strich in der Ruhezeit demnach dürfte doch alles richtig sein ?

                    sorry für die Vielen Fragen. Lg

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                      Wechselst du von Digi zu Ana: Nur Fahrerkarte entnehmen, die bei Entnahme auf "Arbeit" steht!
                      Weil Fahrerkarteentnahme ist zwangsweise Arbeitszeit, egal ob innerhalb Schichtzeit oder zu Feierabend!
                      Ist das so?

                      Ich stelle den extra immer vorher um da er beim einlegen ja die letzte Einstellung als Nachtrag vorschlägt und ich einmal so 12h Arbeitszeit anstatt Ruhezeit nachgetragen hatte :(

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                        Mein gerät geht auf pause, sobald ich den schlüssel drehe. Zum nachtrag schlägt es auch pause vor. Wir haben drei verschiedene geräte in der firma. Das ist eine seuche, und man kann sich da böse ansch...., wenn man nicht aufpasst.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                          Zitat von Burgermichel Beitrag anzeigen
                          Vielen Dank jetzt habe ich was was ich dem Disponenten vorlegen kann Gesetze.
                          Das Programm meckert bei Ihm wenn ich am Mo die Fahrerkarte rausnehm mit Ruhezeit ( 16:00 ) Di und Mi fahre ich analog und Do wieder Digital dann mach ich am Do ein Nachtag mit der Ruhezeit am Mo 16:00 bis 23:59 und von Do 0:00 bis 5:00 auch Ruhezeitauf den analogen Scheiben ziehe ich natzürlich hinten auch meinen Strich in der Ruhezeit demnach dürfte doch alles richtig sein ?

                          sorry für die Vielen Fragen. Lg
                          Am Dienstag morgen schreibst du auf die Rückseite der Tachoscheibe deine Ruhezeit von Montag 16 Uhr bis Dienstag Schichtbeginn. Am Donnerstag machst du im Digitalen Tacho einen Nachtrag von Mittwoch Schichtende bis Donnerstag Schichtanfang. Nur das ist der richtige Weg, nämlich Schritt für Schritt. Im Ausleseprogramm erscheint die Zeit zwischen Entnahme und Stecken der Fahrerkarte als Fragezeichen. Dieses Fragezeichen ist kein Fehler.

                          Viele Grüße

                          Ramaanda

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                            Zitat von Ramaanda Beitrag anzeigen
                            Am Dienstag morgen schreibst du auf die Rückseite der Tachoscheibe deine Ruhezeit von Montag 16 Uhr bis Dienstag Schichtbeginn. Am Donnerstag machst du im Digitalen Tacho einen Nachtrag von Mittwoch Schichtende bis Donnerstag Schichtanfang.
                            ...oder so.
                            Hauptsache, es ist NICHTS doppelt geschrieben!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Was muss ich machen wenn ich tageweise zwischen analog und digital wechsel ?

                              Zitat von Original Bernie Beitrag anzeigen
                              Nur Fahrerkarte entnehmen, die bei Entnahme auf "Arbeit" steht!
                              Weil Fahrerkarteentnahme ist zwangsweise Arbeitszeit, egal ob innerhalb Schichtzeit oder zu Feierabend!
                              Hmmm! In der linken Hand habe ich ein Butterbrot und lasse es mir schmecken und mit der rechten Hand mache ich den Nachtrag im Digitacho. Welche Stellung muss der Digitacho haben? Arbeit, weil ich einen Nachtrag mache oder Pause, weil ich ins Butterbrot beiße?
                              Ich hätte zu gerne mal einen solchen Korinthenkacker gehabt, der bemängelt hätte, dass mein Tacho beim Nachtrag bzw. Schichtanfang und -ende auf Pause steht. Es ist schon abartig, wenn nicht geradezu pervers, darüber zu diskutieren.

                              Viele Grüße

                              Ramaanda
                              Zuletzt geändert von Ramaanda; 26.06.2016, 12:52.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X