Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

    Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

    Zum zweiten Mal ist einem Gnoiener Spediteur ein teurer Lkw gestohlen worden. Offenbar setzten die Diebe die Maschine noch für einen weiteren Diebstahl ein.
    Auf diesen Anruf hatte Alexander Jürges am Montagvormittag schon gewartet. Irgendeiner seiner Spediteurs-Kollegen zwischen Gnoien und der Autobahn 11 wird wohl gleich nach dem Wochenende feststellen, dass ein Sattelauflieger verschwunden ist. Und tatsächlich machte dann am Montag die Runde, dass ein solcher Anhänger in einer Nachbarstadt gestohlen worden sein soll, obwohl die Polizei dies bis zum Abend nicht bestätigen konnte.


    Jürges selbst war in der Nacht zu Sonntag von seinem Gnoiener Betriebsgelände eine 50 000 Euro teure Zugmaschine entwendet worden. Und das nicht zum ersten Mal: Bereits im November 2017 war ein Lkw gleichen Typs „entführt“ und nie wieder gesehen worden. Noch in der gleichen Nacht hatten sich die Täter damals mit dieser Sattelzugmaschine in Gützkow einen Auflieger geschnappt. Und genau das vermutete der Gnoiener nun wieder – und sah sich schließlich bestätigt.


    Jürges konnte am Sonntag über den GPS-Sender in dem geklauten Lkw ziemlich genau nachvollziehen, welchen Weg die Ganoven mit dem Fahrzeug genommen hatten. Demnach fuhren sie über Teterow, Malchin, Stavenhagen und dann weiter nach Demmin und Jarmen zur A 20 und von hier zur A 11 Richtung polnische Grenze. In Kolbaskowo kurz hinter der polnischen Grenze schickte das GPS-Gerät das letzte Signal.
    Lkw-Hersteller hilft mit einem Vorführwagen aus

    Auf deutschen Straßen müssen die Diebe an mehreren Maut-Säulen vorbeigekommen sein, an denen alle Lkw fotografiert werden. Die Fotos, auf denen auch die Fahrer-Kabine zu sehen ist, werden aber nur bei Mautprellern ausgewertet, die Polizei hat keinen Zugriff auf diese Aufnahmen – an diese Grundregel hält sich die Betreiber-Firma Toll Collect. Und auch die Lkw-Diebe wissen offenbar ganz genau, dass sie sich darauf verlassen können.


    Zur Quelle dieses Artikels und anderen großartigen Artikeln klick hier
    Sei wie eine Briefmarke, klebe solange an deinem Vorhaben bist du dein Ziel erreicht hast.
    Ich weiß nicht wohin ich will, aber ich bin schon unterwegs

  • #2
    AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

    Wenn ich solche Meldungen lese, dass innerhalb kurzer Zeit einer Firma 2 komplette Züge geklaut worden seien und das GPS auch kurz hinter der Grenze zu Polen keine Signale mehr sendet, denke ich mir meinen Teil dazu. Hat da der Betreiber der Transportfirma nicht selber seine Hände da im Spiel?

    Ein Schelm ist der, der dabei böses denkt!
    Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

    Kommentar


    • #3
      AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

      Die Mautsäulen machen Fotos? Das die das Kennzeichen registrieren ja, aber wüsste nicht das das per Foto gemacht wird. Jetzt erklärt sich mir warum mein Navi die Teile als Blitze meldet. Ich dachte schon das Navi spinnt.
      Sei immer wie du bist und verrate dich nicht selber!:)

      Kommentar


      • #4
        AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

        Die mautsäulen werden von aufmerksamen verkehrsteilnehmern als blitzer an den anbieter gemeldet. Hat halt nachteile, daß jeder idiot auto fahren darf. Als die blauen mautsäulen aufgestellt wurden gab es permanent diese meldungen im navi. Mit der zeit hat sich dann aber über stammtischflüsterpropaganda die weisheit durchgesetzt, daß die blauen säulen harmlos sind. Über die zeit hat sich dieser spuk gelegt, kommt aber gelegentlich noch vor.
        Ich persönlich melde grundsätzlich keine blitzer. Ich setzte mehr auf angepasste fahrweise. Diese hat sich für mich bewährt.

        Kommentar


        • #5
          AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

          @ dogface
          Meiner firma ist das auch schon passiert. Das transpondersignal endet mit dem überqueren der grenze. Daraus jetzt betrug abzuleiten ist unsinn. Da sind spezialisten am werk. Mehr nicht.

          Kommentar


          • #6
            AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

            Zitat Klausi:
            Als die blauen mautsäulen aufgestellt wurden
            gab es permanent diese meldungen im navi.

            ...und Auffahrunfälle wegen stark bremsender PKW-Fahrer.

            >Lach!<



            Gruß!
            M.P.U
            "Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

            chinesisches Sprichwort

            Kommentar


            • #7
              AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

              @Klausi
              Welchen Transponder meinst du? Den von der Mautbüchse? Ob der tatsächlich seinen Dienst einstellt wenn man außerhalb der BRD unterwegs ist weiß ich nicht, aber das werde ich ändern und mich morgen früh schlau machen. Kann ich mir allerdings absolut nicht vorstellen, weil die Kiste dann auch nicht "merken" würde wann sie wieder ihren Dienst aufnehmen soll. Meiner Meinung nach ist der Empfänger permanent aktiv...

              In dem Bericht lese ich lediglich von einem GPS "Sender" - was schon mal Unfug ist weil die Dinger lediglich Empfänger sind! - und diese lassen sich von einer imaginären Landesgrenze nicht davon abhalten weiterzuarbeiten... Die funktionieren nahezu Weltweit. Es sei denn man pfetzt die Leitung für die Stromversorgung ab oder stellt 'ne Bleikappe drüber. In' ne Bude kann man natürlich auch reinfahren 😉
              What ever...
              Weshalb die vermeintlichen Profis die GPS Übertragung nicht schon direkt nach dem Diebstahl unterbunden haben bleibt für mich im Dunkeln.
              Alles ein bissel arg wirr...

              Kommentar


              • #8
                AW: Letztes GPS-Signal von geklautem Lkw kurz hinter der Grenze

                Da bin ich jetzt technisch überfragt.
                Uns wurde ein neuer auflieger gestohlen. Passenderweise mit einem daf105 mit über 800000 km, der auf dem hof stand. Sowas klaut kein mensch, es ging wohl um den auflieger.
                Cheffe und fuhrparkleiter sind hinter her gefahren. Lagen ganz gut im rennen, aber das signal war hinter frankfurt/oder weg. Das auto nebst neuen auflieger auch. Frag mich bitte nicht nach technischen details. Keine ahnung...
                Das ist übrigens kein einzelfall. Nur deshalb mein einwand gegen versicherungsbetrügereien. Obwohl die nicht unbedingt auszuschließen sind.

                Kommentar

                Lädt...
                X