www.expediterworld.com
www.truckstopuk.co.uk
www.truckstopaustralia.com
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Und nun fahr ich Sattel...

    Hallo zusammen,

    möglicherweise wurde zu dem Thema hier schon ab und an etwas gefragt, aber ich muss eben trotzdem noch einmal um eure Hilfe bitten!

    Als quasi blutiger Anfänger (FS Klasse CE seit Mai 12) bin ich ein gutes dreiviertel Jahr Verteilerverkehr mit Gliederzug (Drehschemel) gefahren. Da fühle ich mich mittlerweile auch relativ fit im rangieren, habe eigentlich keine großartige "Angst" mehr vor engen oder scharfen Einfahrten. Da ich mich zum März diesen Jahrs beruflich verändere, fahre ich ab diesem Tag einen Sattelzug mit Schubboden. Der Schubboden ist an sich nicht das Problem, sondern eher die Umstellung auf den Sattel.

    Ich habe in den letzten Tagen bei meinem zukünftigen AG schon mal eine "Probefahrstunde" auf dem Hof gedreht, so rückwärts an Rampe fahren und so. Das klappte eigentlich ganz gut (solange keiner zusah, aber das ist ein generelles Problem von mir), allerdings habe ich beim vorwärts und auch mal im Kreis fahren festgestellt, dass ich doch recht unsicher mit den Abläufen wie Einschlagen, Kurvenlauf, weniger Sicht im Spiegel durch die Ecke des Aufliegers usw. bin, da ich zum letzten Mal in der Fahrschule aktiv mit einem Sattelzug gefahren bin.

    Habt ihr eventuell ein paar Ratschläge für mich, worauf ich dringend achten sollte? Ich will mich ja bei dem neuen AG nicht gleich komplett blöd anstellen..

    Vielen Dank schon mal im Voraus für die Hilfe!

    Gruß,
    RettAss

  2. #2

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    4.099
    Renommee-Modifikator
    39

    Standard

    Fahr langsam und überlegt rückwärts. Auch wenn es schneller geht. Der Sattel braucht mehr Platz als der Hängerzug. Überlege wie du ihn bewegst und rangierst. Es kommt dir leichter vor als beim Hängerzug, aber er braucht mehr Platz.
    Rechtschreibfehler sind gewollt!
    In der richtigen Reihenfolge ergeben
    sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.

  3. #3

    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Da sag ich schon einmal vielen Dank für die Tipps! Allerdings ist mein Problem ja weniger das Rückwärtsfahren (das habe ich bei der letzten "Fahrstunde" in der neuen Firma schon ne ganze Weile geübt und fuchse mich da langsam rein), sondern, so blöd es klingen mag, das Vorwärtsfahren im ganz normalen Verkehr. Ist wie gesagt schon eine Weile her in der Fahrschule und SO genau weiß ich nicht mehr, was man da alles beachten sollte...

  4. #4

    Registriert seit
    15.12.2008
    Ort
    Standort Deutschland
    Beiträge
    4.099
    Renommee-Modifikator
    39

    Standard

    Beim abbiegen an Kreuzungen bitte so weit wie möglich ausholen. Das läßt dann die Ampeln und Schilder stehen. Auf Glatteis bitte bedenken das Dein Zug einknicken kann auf Glatteis. Bitte sehr vorsichtig fahren.
    Rechtschreibfehler sind gewollt!
    In der richtigen Reihenfolge ergeben
    sie die Formel, wie man Wasser zu Bier machen kann.

  5. #5

    Registriert seit
    03.10.2012
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    237
    Renommee-Modifikator
    6

    Standard

    Wie alter Elch schon richtig sagt, füge ich hinzu : mache Dich in Städten "breit " beim Abbiegen schwenkt der Trailer auch hinten aus. Wenn Du steile Auf -und Abfahrten hast ,ist es schonmal notwendig mit der Luftfederung den Trailer vorne etwas anzuheben. Hast Du einen Staukasten für Pal. ,da auch drauf achten das Du nicht auf dem Boden aufkommst. Gerd

  6. #6

    Registriert seit
    06.10.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    608
    Renommee-Modifikator
    20

    Standard

    Und wenn Du in 90° Kurven wenig Platz zum ausholen hast, so weit wie möglich geradeaus fahren.
    Jeder Auflieger läuft auch anders in Kurven. Wenn Du ne Liftachse hast, läuft das Ding in Kurven enger
    wenn die Achse oben ist und der Auflieger ist beim Rückwärtsfahren "nervöser".
    Gruss, Anaconda.44

    Actros 1844 Chemietanker

  7. #7

    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke Anaconda, mein Auflieger ist ein 3-Achser, sowohl mit (Vorlauf-) Liftachse als auch mit Nachlauf-Lenkachse.

    @Mr.TGX: Wie meinst du das mit dem Anheben des Trailers vorn? Über die eigene Niveauregulierung des Trailers oder indem ich an der Zugmaschine das Heck anhebe? Welchen Effekt erziele ich damit?

  8. #8

    Registriert seit
    06.10.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    608
    Renommee-Modifikator
    20

    Standard

    Zitat Zitat von RettAss Beitrag anzeigen
    Danke Anaconda, mein Auflieger ist ein 3-Achser, sowohl mit (Vorlauf-) Liftachse als auch mit Nachlauf-Lenkachse.
    Dann pass mit der Lenkachse auf, damit kommt man zwar besser um die Ecke, der Auflieger schert aber auch weiter zur anderen Seite aus. Ich persönlich mag das nicht weil ich das Kurvenäussere nicht im Spiegel sehen kann, das Kurveninnere aber gut im Spiegel sehe. Damit hat man schnell mal den Gegenverkehr touchiert wenn man nicht drauf achtet.

    Zitat Zitat von RettAss Beitrag anzeigen
    @Mr.TGX: Wie meinst du das mit dem Anheben des Trailers vorn? Über die eigene Niveauregulierung des Trailers oder indem ich an der Zugmaschine das Heck anhebe? Welchen Effekt erziele ich damit?
    Das Heck der Zugmaschine anheben, damit verschaffst Du dem Trailor mehr Bodenfreiheit wenn es über einen Hubbel geht. Ist beim Sattel aufgrund des langen Radstandes schon mal nötig weil sonst die Stützen aufsetzen.
    Wenn es ganz extrem ist, musst du auch hinten anheben, ist aber selten nötig.
    Gruss, Anaconda.44

    Actros 1844 Chemietanker

  9. #9

    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    584
    Renommee-Modifikator
    12

    Standard

    Hallo RettAss,

    ich fahre auch einen Schubboden. Wenn du um sehr enge Kurven fährst, also die Maschine wirklich 90 Grad einknicken musst, dann solltest du das sehr vorsichtig machen. Da du ja zusätzlich zu den Elektro- und Luftleitungen noch die 2 Hydraulikleitungen hast, musst du schauen, ob die Hydraulikleitungen richtig nach oben festgemacht (am besten mit Gummies) und auch lang genug sind.
    Wenn diese nicht genügend "Spiel" haben, kann es passieren, dass du dir die Leitungen abreisst!

    Ansonsten beim Schubboden immer das Blech hinten runterklappen beim Leermachen, sonst machst du dir deine Rückleuchten kaputt!
    Und nicht vergessen mindestens das Standlicht einzuschalten, sonst tut sich da garnix.

    Hinten links am Auflieger hast du ja den Kasten für die Fernbedienung. Die Fernbedienung lasse ich immer so eingestellt, dass der Knopf auf "Rausschieben" eingestellt ist. Der Schubboden beginnt dann bereits zu arbeiten, wenn du vorne in der Maschine die Pumpe anmachst und den Hydraulikhebel nach hinten drückst.

    Aber nie vergessen den Hebel wieder in die senkrechte "Nullstellung" nach dem Entleeren zu bringen, sonst kann es dir beim nächstem mal passieren, dass es dir die Türen hinten rausdrückt, wenn du beim aussteigen schon die Pumpe anmachst.

    Und wenn du mal absatteln musst, dann merke dir, wie die Hydraulikleitungen angeschlossen sind. Wenn du diese beim Aufsatteln vertauschst, dann läuft der Schubboden verkehrt herum!
    V8 - Aus Freude am Tanken....

  10. #10

    Registriert seit
    03.10.2012
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    237
    Renommee-Modifikator
    6

    Standard

    Mit dem anheben des Trailers meinte ich das Heck der Zugmaschine. Wir haben etwas kleinere Reifen auf der Zugmaschine, bei zu starker"Knickung" kann es bei uns passieren das Dir der Trailer an der Zugmaschine die Aluplatten wo Du zum Auf- oder Absatteln draufstehst ruiniert. Das passiert bei uns in der Firma schon mal öfter.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weit ausholen mit Sattel!
    Von Openmind im Forum Brummis Anfänger Forum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 20:36
  2. Formel-Sattel
    Von celader im Forum Sport Arena
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 20:11
  3. Fahr-Zeit
    Von bulilein im Forum Speditionen und Fuhrunternehmer
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 17:10
  4. Herzlich Willkommen Fahr mal hin
    Von Carola im Forum Neuvorstellungen und Begrüßungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 13:54
  5. Bommel - ich fahr Brummi
    Von JARU1969 im Forum Gaudi , Spiel und Spannung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 22:49

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Haftungshinweis: Alle Beiträge in Brummionline.com sind Meinungen und Ansichten der jeweiligen Autoren und repräsentieren nicht die Meinung, Ansicht oder Standpunkt von Brummionline. Brummionline behält sich das Recht vor, unangebrachte Beiträge zu entfernen.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Wir haben keinen Einfluss auf die Inhalte von verlinkten Seiten auf unserer Homepage sowie unseren anderen Seiten. Diese Links dienen lediglich zur Information unserer Besucher.



Unsere Keywörter:
fernfahrer forum, LKW-Fahrer forum, trucking forum, Brummi Nachrichten, Brummiforum, LKW-Fahrerstellen, Lkw forum, Nutzfahrzeuge, LKW-Mautsystem, Lkw, TruckerFreunde, BrummiFreunde, brummi, trucker freunde, berufskraftfahrer, brummis, interessen, trucks, Navigationgeräte, kraftfahrer, LKW-Fahrer, fernfahrer, Spediteure und Fuhrunternehmer, trucker treffen, stammtisch, polizei, ladungssicherung, tachoscheiben, rasthof, Italien, gallerie, witze, gewerkschaft, stellenmarkt, fracht, Spedition, chat, space cab, V8, Mercedes, MAN, DAF, Volvo, Renault, Scania, Iveco, Deutschland, England, Holland, Schweiz, Österreich, Canada