PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum UTC Zeit im Digi Tacho?



alterelch
20.04.2010, 23:16
Leute, ich möchte gern mal wissen warum der Digitale Tacho wenn ich Ausdrucke mache immer falsche Uhrzeiten anzeigt?

Ist das die sogenannte UTC Zeit?

Wenn ich Sonntag abends um 22 Uhr starte, so fände ich es gut wenn ich das auf dem Ausdruck auch so wiederfinden könnte. Tatsächlich werden gänzlich andere Zeiten angezeigt. Wo liegt denn nun der Grund für diese Verwirrungen?

Ich halte die Unübersichtlichkeit des digitalen Tacho sowieso für eine Zumutung. Auf einer Tachoscheibe kann man ja noch erkennen was man gemacht hat.

Aber Internationaler Fernferkehr mit so einem Ding ist schon blöd. Muss ich an jeder Grenze anhalten und das Neue Land eingeben? Habe ich bei der Tachoscheibe ja auch nicht gemusst. Auf die Fähre, von der Fähre usw. alles recht kompliziert und unübersichtlich.

Wenn wir doch so leicht zum Mond fliegen können, warum werden die Tacho´s im LKW dann immer komplizierter?

Evtl kann ja mal jemand zur Aufklärung beitragen. :omg:

Großer
20.04.2010, 23:44
ich bin Digi-Tacho noch nicht oft gefahren und hab mich mit dem Teil auch noch nicht wirklich auseinandergesetzt...
aber als ich mir mal nen Ausdruck gemacht hatte,stand ich da,wie ein Ochse vorm Scheunentor...Nachdem die Fragezeichen in meinem Gehirn nicht weniger wurden,hab ich die Ausdrucke zerrissen und weggeschmissen...
wenn ich es richtig verstanden habe(da zweifele ich aber selbst dran),brauch man nicht an der Grenze den Tacho auf das Land einstellen,wo man reinfährt,sondern erst,wenn man seine Schichtpause macht und die Karte rausnimmt...
aber warum zum Henker reicht überall die Ländereingabe,außer in Spanien...da muß noch das Gebiet eingegeben werden...
Ja nee,is klar...ich weiß ja auch genau,wo das Baskenland aufhört oder Andalusien anfängt...

alterelch
21.04.2010, 00:02
Ja Stefan, ich dachte unsere Anfänger mit ihrem frischen Schulwissen könnten sich da mal äussern.
Ich fahre wohl schon ein paar Jahre mit den Dingern rum, aber ich habe auch schon mitbekommen das es empfindliche Strafe gibt bei falscher Bedienung.
In Frankreich hat meine Firma wohl schon so mache Mark gelassen.

Für das dicke Handbuch zum Tacho müsste mir der Chef eigentlich eine Woche Bildungsurlaub geben.

Mal sehen, evtl kann uns ja mal jemand grob Aufklären. Es ist mir schon klar, das ein Fahrer, der Freitag abend aussteigt und ins Wochenende geht da weniger Probleme hat.

Auch springt mein Digi schon wieder mitten in der Woche bei den Lenkzeiten zurück. Ich hatte das wohl reklamiert aber er schaltet schon wieder Mitte der Woche um.
Wer jetzt sagt, ich hatte längere Ruhezeiten, der irrt. Daran liegt es nicht, habe ich auch schon überlegt.

Boris
21.04.2010, 09:10
@Großer
Warum nimmst du in der Schichtpause die Karte raus ?

Snowdog
21.04.2010, 13:44
Da man ja einen lückenlosen Nachweis über seine Lenk- und Ruhezeiten führen muss, darf die Karte ja nicht aus dem Gerät genommen werden, wenn man seine Pause im Fahrzeug verbringt.
Ich denke mal die UTC ist dafür da, weil ja diese Geräte auch in verschiedenen Zeitzonen eingesetzt werden und daher auch in verschiedenen Zeitzonen benutzt werden. Da auch in Europa zwischen Sommer- und Winterzeit unterschieden wird und diese auch an den Geräten eingestellt werden muss, gibt es denke ich als Referenzzeit die UTC.

Großer
21.04.2010, 15:21
@Großer
Warum nimmst du in der Schichtpause die Karte raus ?
Weil mir das so mal von der BAG empfolen wurde....
Im Übrigen,ich fahr noch mit Tachoscheibe...war nur mal so zwischendurch,wo ich die Karte brauchte

tommyk
21.04.2010, 18:03
Da man ja einen lückenlosen Nachweis über seine Lenk- und Ruhezeiten führen muss, darf die Karte ja nicht aus dem Gerät genommen werden, wenn man seine Pause im Fahrzeug verbringt.
Ich denke mal die UTC ist dafür da, weil ja diese Geräte auch in verschiedenen Zeitzonen eingesetzt werden und daher auch in verschiedenen Zeitzonen benutzt werden. Da auch in Europa zwischen Sommer- und Winterzeit unterschieden wird und diese auch an den Geräten eingestellt werden muss, gibt es denke ich als Referenzzeit die UTC.

Wenn ein Anderer Zugriff auf das Fahrzeug haben könnte... Karte raus, wenn nicht, Karte drin lassen... Damit spart man sich 'nen Haufen Arbeit. Nach jeder Entnahme der Karte ist für die entstandene Lücke ein manueller Nachtrag zu machen. (lückenloser Nachweis...)

So ist es! Die Zeiten müssen vergleichbar sein, daher die UTC (Universal Time Coordinated) Zeit. Diese entspricht der GMT (Greenich Mean Time) und berücksichtigt weder Zeitzonen noch Sommer/ Winterzeit. Die Einstellung (Korrektur) dieser UTC Zeit ist nur einmal in zwei Wochen möglich und das auch nur um entweder +1 Minute oder - 1 Minute. (Wegen Manipulation) Die Ortszeit kann man im Menü jederzeit in Halbstunden-Schritten verstellen um die Ortszeit an die Zeitzone anzupassen. (Die Kunden rechnen ja schließlich nicht in UTC...). Bei den meisten Fahzeugen verstellt sich damit auch die Uhr in der Amaturentafel des Fahrzeugs. Das hat aber auf die Ausdrucke und Eingaben im Digitacho keine Auswirkung.

Beim analogen Tacho... und jetzt aufgepasst...!
Wird beim Wechsel der Zeitzone keine Anpassung der Uhrzeit vorgenommen!
Die Uhr wird (und bleibt) auf die Zeitzone des Zulassungslandes eingestellt. Lediglich Sommer und Winterzeit werden angepasst. Ich hatte das früher auch mal anders gelernt, ist aber so...

tommyk
21.04.2010, 18:12
Weil mir das so mal von der BAG empfolen wurde....
Im Übrigen,ich fahr noch mit Tachoscheibe...war nur mal so zwischendurch,wo ich die Karte brauchte

Na das sind ja Spezialisten... Wollen auf eine Art den lückenlosen Nachweis und auf die andere Art animieren sie dich dazu unter Umständen Fehler zu machen...

Na toll...!

Wenn ein Dritter auf das Fahrzeug Zugriff hat, ja, dann Karte raus... Wenn ein Anderer mit deiner Karte fährt ist das (egal ob Vorsatz oder Fahrlässigkeit...) "Überlassen der Fahrerkarte einem Dritten" und kostet mal locker bis zu 250€...

Wenn du das Auto mit nach Hause nimmst kannst du die FK auch übers WE drin lassen (Das empfehle ich dir sogar...) Damit hast du schon mal dein Wochenende nachgewiesen. (Reicht auf jeden Fall in D...)

Ramaanda
21.04.2010, 20:58
Wenn du das Auto mit nach Hause nimmst kannst du die FK auch übers WE drin lassen (Das empfehle ich dir sogar...) Damit hast du schon mal dein Wochenende nachgewiesen. (Reicht auf jeden Fall in D...)

Seit Dezember letzten Jahres reicht es nicht nur in Deutschland. Die Leitlinie Nr. 5, in der das neue Formblatt der EU definiert wird, sagt eindeutig, dass die Daten aus dem Tacho vorrangig sind. Damit soll die Arbeit der Kontrollbeamten erleichert werden, die dann ihre Informationen nicht aus einer Vielzahl von Quellen bekommen.

http://www.stuttgart.ihk24.de/servicemarken/Verkehrswirtschaft/Strassenverkehr/Sozialvorschriften_Beschaeftigung/Sozialvorschriften/Leitlinien_der_EU.jsp

fasconal
21.04.2010, 21:12
mir hat einmal ein potentieller neuer arbeitgeber versucht zu erklären, dass ich "unbedingt" die karte während der schichtpause raus nehmen soll, da ein starten des motors bzw. das einschalten der zündung die pause unterbricht!! :wow:

kurze zeit später wusste ich, warum ich die karte raus nehmen sollte, nämlich um die pause zu unterbrechen und an die rampe zu fahren, zu entladen und versuchen, die restlichen 2 oder 3 stunden zu schlafen



inzwischen sucht der wieder neue fahrer :rofl:

tommyk
21.04.2010, 21:13
Seit Dezember letzten Jahres reicht es nicht nur in Deutschland. Die Leitlinie Nr. 5, in der das neue Formblatt der EU definiert wird, sagt eindeutig, dass die Daten aus dem Tacho vorrangig sind. Damit soll die Arbeit der Kontrollbeamten erleichert werden, die dann ihre Informationen nicht aus einer Vielzahl von Quellen bekommen.

http://www.stuttgart.ihk24.de/servicemarken/Verkehrswirtschaft/Strassenverkehr/Sozialvorschriften_Beschaeftigung/Sozialvorschriften/Leitlinien_der_EU.jsp

Das ist ein "Superlink".

Auch wenn ich vielleicht geprügelt werde (weil ich kopiere...), hinter dem Link findet ihr folgendes:

Leitlinien der EU zur Auslegung der Sozialvorschriften

Die Verordnungen und Richtlinien, die auf Ebende der EU die Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten des Fahrpersonals (Sozialvorschriften) regeln, lassen trotz des in manchen Teilen hohen Dataillierungsgrades Spielraum für Interpretationen und Auslegungen. Um die verbleibenden Unklarheiten zu minimieren, werden seitens der Kommission sogenannte Leitlinien veröffentlicht, die sich primär an die Kontrollorgane in den Mitgliedstaaten wenden und zu einer einheitlichen Umsetzung der Vorschriften beitragen sollen.

Die bereits aufgegriffenen Themen sind in der:
Leitlinie 1: Ausnahmsweise Abweichung von den Mindestruhezeiten und maximalen Lenkzeiten zum Aufsuchen eines geeigneten Halteplatzes - Grundlage: Artikel 12 der Verordnung (EG) Nr. 561/2006
Leilinie 2: Erfassung der Zeiten, die ein Fahrer aufwendet, um sich zu einem Ort zu begeben, bei dem es sich nicht um den üblichen Ort der Übernahme oder Übergabe eines in den Geltungsbereich der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 fallenden Fahrzeugs handelt - Grundlage: Artikel 9 der Verordnung (EG) Nr. 561/2006
Leitlinie 3: Anordnung einer Unterbrechung einer Ruhepause oder einer täglichen oder wöchentlichen Ruhezeit zum Bewegen eines Fahrzeugs an einem Terminal, einem Parkplatz oder einer Grenze - Grundlage: Artikel 4 Buchstaben d und f der Verordnung (EG) Nr. 561/2006
Leitlinie 4: Aufzeichnung der Lenkzeiten durch digitale Fahrtenschreiber bei Fahrten, die mit häufigen Stopps verbunden sind - Grundlage: Artikel 1 der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 mit Bezugnahme auf die Verordnung (EG) Nr. 1360/2002 (Anhang 1 B)
Leitlinie 5: Formblatt zur Bescheinigung von Tätigkeiten gemäß dem Beschluss der Kommission
vom 14. Dezember 2009 zur Änderung der Entscheidung 2007/230/EG - Grundlage: Artikel 11 Absatz 3 und Artikel 13 der Richtlinie 2006/22/EG
Leitlinie 6: Sachverhalt: Aufzeichnung der Zeiten, die der Fahrer in einer Eisenbahn oder auf einem Fährschiff verbringt, wo er Zugang zu einer Schlafkabine oder einem Liegeplatz hat - Grundlage: Artikel 9 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 561/2006

Leider bestätigt sich die Erwartung, dass Leitlinien für die Praxis, die von Büro- und Technokraten verfasst wurden, nur bedingt zur Lösung von Problemen in der Praxis beitragen können. Auch ist stets zu Bedenken, dass die Zielgruppe der Leitlinien die Kontrollbehörden und nicht die betroffenen Unternehmen bzw. Fahrer sind. Insofern dienen die Leitlinien nur zu Information. Weitere Verwirrung ist nicht ausgeschlossen!

Zur Verdeutlichung sei nochmals darauf hingewiesen, dass sich die Leitlinien nur auf die Verordnungen und Richtlinien der EU beziehen - die Vorschriften des Fahrpersonalgesetzes und der Fahrpersonalverordnung werden dadurch nicht interpretiert.

Stand: Januar 2010

Auch als PDF Download! Ich zieh mir diese Leitlinien erstmal runter und werde diese dann in Ruhe studieren...

Danke für den Tipp!

alterelch
22.04.2010, 19:05
Um auf meine Frage nach dem Grund der UTC Zeit zurückzukommen, so ist sie für mich noch nicht beantwortet. Ich fliege weder Jets, noch bin ich bei der Nasa.
Habe bei Wikipedia nachgelesen! http://http://de.wikipedia.org/wiki/Koordinierte_Weltzeit

Wenn also, aus irgend einem Grund diese Zeit wichtig sein sollte um meinetwegen Unfälle oder Verstösse zu analysieren, so sollte es doch möglich sein, den Digi in seinem innneren mit Zeiten laufen zu lassen, die ich gar nicht sehen muss, wie auch immer.

Ich würde aber gern, zu meiner eigenen Kontrolle immer nur meine aktuelle Uhrzeit sehen. Das sollte wohl technisch möglich sein um meine tägliche Kontrolle oder das spätere Auslesen der Fahrerkarte zu erleichtern. Oder stellen wir neuerdings bei der analogen Tachoscheibe auch die UTC Zeit ein und ich habe nur den Fortschritt verpasst?

:o

tommyk
22.04.2010, 19:29
Um auf meine Frage nach dem Grund der UTC Zeit zurückzukommen, so ist sie für mich noch nicht beantwortet. Ich fliege weder Jets, noch bin ich bei der Nasa.

Ne, aber du bist (Berufs)Kraftfahrer. Das ist dort zwar noch nicht eingepflegt, gehört aber durch den Digitacho auch zu deinem Handwerkszeug. In Europa gibt es 6 Zeitzonen (berichtigt mich falls ich mich verzählt habe) die mit dem LKw erreichbar sind. Wenn alle Geräte von allen Fahrern quasi nach dem Mond gehen würden und jeder seine eigene Kohlsuppe kochen würde, wären keine sinnvollen Kontrollen möglich.


Habe bei Wikipedia nachgelesen! http://http://de.wikipedia.org/wiki/Koordinierte_Weltzeit

Wenn also, aus irgend einem Grund diese Zeit wichtig sein sollte um meinetwegen Unfälle oder Verstösse zu analysieren, so sollte es doch möglich sein, den Digi in seinem innneren mit Zeiten laufen zu lassen, die ich gar nicht sehen muss, wie auch immer.

Nein, weil wenn du das Gerät immer auf die Ortszeit stellen würdest, bzw. deine Nachträge in Ortszeit machst... woher soll der Apparillo wissen in welcher Zeitzone du gerade bist...


Ich würde aber gern, zu meiner eigenen Kontrolle immer nur meine aktuelle Uhrzeit sehen. Das sollte wohl technisch möglich sein um meine tägliche Kontrolle oder das spätere Auslesen der Fahrerkarte zu erleichtern.

Nein...


Oder stellen wir neuerdings bei der analogen Tachoscheibe auch die UTC Zeit ein und ich habe nur den Fortschritt verpasst?

Nein, die Zeitzone des Zulassungslandes des Fahrzeugs... (Hatten wir aber schon in diesem Tread... ein Stückchen weiter oben...)

alterelch
22.04.2010, 19:55
Na gut, ich gebe mich geschlagen.

Ich habe nach einer Arbeitserleichterung gerufen.

Wenn Du mit Qualititätskontrolle bei Lebensmitteln, mit der Zollabfertigung nach Kroatien oder Schweiz oder sonstwo beschäftigt bist.

Nebenbei noch die verschiedenen Verkehrsregeln in Europa kennen sollst.

Dann ruft Dich Dein Disponennt an und fragt Dich, ob Du in 2 Tagen um 7 Uhr beim Kunden sein kannst, damit er Dich anmelden kann.
Problem ist, Du stehst in Spanien und er will wissen wann Du meinetwegen in Dänemark beim Kunden bist.

Und dann weist wann Du Fahrverbot hast, die Fährverindungen nach den verschiedenene Ländern kennst und dann versuchst Dich in den jeweiligen Landesprachen verständlich zu machen.
Nebenbei wechselst Du noch Reifen oder erklärst dem Pannendienst in Italien in Landessprache wo Du stehst.

Dann füllst Du noch in Slowenien einen CMR aus mit dem Du in jedem durchreisten Land durch die Polizeikontrolle kommst.
Und wenn nichts mehr geht, (hatte ich schon) schreibst Du noch ein Unfallmerkblatt, wieder in allen Sprachen, für nicht gespültes ADR Leergut, weil der Eingeborene es für OK hält wenn er Dir sagt das es leer ist. Von einer Spülbescheinigung hat er noch nie was gehört. "No capito"

Deshalb, habe ich nach Arbeitserleichterungen gefragt.

Es gibt wohl keinen Job, der so viele verschiedene Kenntnisse erfordert wie unser.
Aber den Digi lern ich auch noch vor der Rente. :hmph:

Absorber
22.04.2010, 20:03
also, wenn ich das richtig gelesen/gelernt habe, dann kann doch der fahrer für sich auf dem gerät seine eigene zeit einstellen.

im "inneren" des gerätes wird jedoch immer mit der UTC zeit gerechnet.

denn im prinzip ist es doch dem gerät egal in welcher zeitzone es sich befindet. wichtig sind einzig die zeitdifferenzen in all den LURZ, um festzustellen, ob verstöße begangen wurden oder ob man noch im plan ist.

tommyk
22.04.2010, 20:03
Na gut, ich gebe mich geschlagen.

Ich habe nach einer Arbeitserleichterung gerufen.

Wenn Du mit Qualititätskontrolle bei Lebensmitteln, mit der Zollabfertigung nach Kroatien oder Schweiz oder sonstwo beschäftigt bist.

Nebenbei noch die verschiedenen Verkehrsregeln in Europa kennen sollst.

Dann ruft Dich Dein Disponennt an und fragt Dich, ob Du in 2 Tagen um 7 Uhr beim Kunden sein kannst, damit er Dich anmelden kann.
Problem ist, Du stehst in Spanien und er will wissen wann Du meinetwegen in Dänemark beim Kunden bist.

Und dann weist wann Du Fahrverbot hast, die Fährverindungen nach den verschiedenene Ländern kennst und dann versuchst Dich in den jeweiligen Landesprachen verständlich zu machen.
Nebenbei wechselst Du noch Reifen oder erklärst dem Pannendienst in Italien in Landessprache wo Du stehst.

Dann füllst Du noch in Slowenien einen CMR aus mit dem Du in jedem durchreisten Land durch die Polizeikontrolle kommst.
Und wenn nichts mehr geht, (hatte ich schon) schreibst Du noch ein Unfallmerkblatt, wieder in allen Sprachen, für nicht gespültes ADR Leergut, weil der Eingeborene es für OK hält wenn er Dir sagt das es leer ist. Von einer Spülbescheinigung hat er noch nie was gehört. "No capito"

Deshalb, habe ich nach Arbeitserleichterungen gefragt.

Es gibt wohl keinen Job, der so viele verschiedene Kenntnisse erfordert wie unser.
Aber den Digi lern ich auch noch vor der Rente. :hmph:

Da bin ich zuversichtlich... ist eigentlich auch nicht so schwer... wenn man die Umrechnung einmal kapiert hat ist es schon absolut easy...

Natürlich muss der (Berufs)Kraftfahrer ne Menge wissen, vor allem wenn er international fährt... und das Schlimme daran ist eigentlich das die länderspezifischen Sachen nirgendwo gelehrt werden, da von den Dozenten auch nicht jeder alles weiß...

Aber das - so finde ich - ist aber auch ein guter Ansatz für die Weiterbildungen die ja jeder Kraftfahrer machen muss... Damit kann man dann einen spitzen-mäßigen Erfahrungsaustausch machen - und der ist dann sogar noch doppelt sinnvoll!

tommyk
22.04.2010, 21:05
Ich nochmal... ich hab gerade einen Geistesblitz...

Schau mal auf der Startseite des Forums nach ganz unten:...

Dort steht:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:01 Uhr. (zumindest beim Erstellen des Themas...)

WEZ heißt Westeuropäische Zeit und bezeichnet nichts Anderes als auch die UTC...

BAB2
22.04.2010, 21:57
Es gibt wohl keinen Job, der so viele verschiedene Kenntnisse erfordert wie unser.

Ich möchte wirklich keinen LKW fahren, aber sooooo würde ich das nicht ganz sehen wollen....:itsok: :D

Tiroler
22.04.2010, 22:44
Europaeische Union hat das sagen.
Im Display ist die Zeit die in deinem Land ist,und im Geraet UTC=Greenwich Time. damit ist es fuer Beamte aus/in ganz Europa leichter mit den Daten umzugehen.
UTC Time kannst nur 5 min pro Tag verstellen,falls die Uhr falsch geht.

Tiroler
22.04.2010, 22:49
http://www.kienzle.de/
http://www.businesslink.gov.uk/bdotg/action/layer?r.l1=1081597476&topicId=1082103262&r.lc=en&furlname=transport&furlparam=transport&ref=http%3A//my.orf.at/lovlyperson&domain=www.businesslink.gov.uk

Ramaanda
23.04.2010, 19:26
Ich würde aber gern, zu meiner eigenen Kontrolle immer nur meine aktuelle Uhrzeit sehen. Das sollte wohl technisch möglich sein um meine tägliche Kontrolle oder das spätere Auslesen der Fahrerkarte zu erleichtern. Oder stellen wir neuerdings bei der analogen Tachoscheibe auch die UTC Zeit ein und ich habe nur den Fortschritt verpasst?

:o

Wenn du deine Fahrerkarte selber ausliest, dürfte doch die Kontrolle der Zeiten kein Problem sein. Die Auslese-Software rechnet automatisch die Daten in die Ortszeit um. Zumindest kenne ich das nur so.

norbertfi1
07.06.2010, 11:00
Hast Du die passende Einstellung gefunden?
Vielleicht hilft Dir das

http://wapedia.mobi/de/Tachograph?t=4.

auch mal den Links folgen

Grüsse

alterelch
07.06.2010, 15:24
Hast Du die passende Einstellung gefunden?
Vielleicht hilft Dir das

http://wapedia.mobi/de/Tachograph?t=4.

auch mal den Links folgen

Grüsse

Danke für den Tipp. Werde mich bei Gelegenheit mal mit dem Text beschäftigen.

iceman
06.11.2010, 22:29
sei gegrüßt
also dieses utc-zeit-gehabe ist notwendig weil es innerhalb Europas verschiedene Zeitzonen gibt.(ähnlich wie in der Bundeswehr)
:toss:
Es ist außerdem ist es nicht nötig bei jeder Grenzüberschreitung den Tacho umzustellen, es reicht wenn du "beginn Land" und "ende Land" eingibst.

Du musst nur darauf achten das du in E dann auch noch die Region eingiebst.

weiterhin empfehle ich dir den Lehrgang zum Erwerb der Ziffer 35 zu absolvieren da lernst du alles was du dafür wissen musst.

Ich fand den am Anfang überflüssig, aber nachdem ich dort war muss ich sagen bin ich dankbar das es das gibt,der Lehrgang hat mich schon vor eine Französische Abzocke bewahrt .

also halt die Stoßstange sauber

lutz:broke::36_1_72[1]:

iceman
06.11.2010, 22:45
ich noch mal

um deinen Disponent zu antworten wenn er fragt wann du dort sein kannst, sage ihn einfach der soll bei "map&guide" nachschauen dann weiß er es genau und zwar mit Spritverbrauch,Wegkosten,Emissionsausstoß,Mautkost en usw.

Lutz

celader
06.11.2010, 23:01
welche ziffer 35 meinst du?

Ramaanda
06.11.2010, 23:12
welche ziffer 35 meinst du?

Das weiß wohl nur er. Die Ziffer 35 steht im Führerschein für angepasste Bedienungsvorrichtung. Diese Kennziffer bekommen Behinderte, wenn sie ein Kraftfahrzeug nur unter bestimmten Bedingungen fahren dürfen.

celader
06.11.2010, 23:38
richtig ramaanda, genau darum war ja meine frage welche 35 er meint, weil er sagt ja das er damit in frankreich schon vor strafen weggekommen ist.

Albatros
22.12.2010, 10:50
UTC


Zeit ist die Zeit die auf dem Null Meridian existiert der Grund für das verwenden der UTC Zeit ist ausschliesslich die Zeitverschiebung:

Start in Stockholm Ziel in Athen das bedeutet eine Std. verlieren und andersrum eine Std. gewinnen, wenn das dann mit der Umstellung von Sommer auf Winterzeit fällt verdoppelt sich dieser Wert.

Sollte im Bußgeldwiderspruchverfahren ein Richter sich die Frage stellen "Ja wieviel hat er den nun zu viel Gelenkt ?" dann kann er nur über die UTC Zeit den genauen Wert für die Berechnung des Bußgeldes verwenden.

Das gleiche gilt für innerdeutsch, wo bleibt die Stunde bei der Zeitumstellung ? ..... die ja zweimal im Jahr ansteht.

Entweder zuwenig Ruhezeit oder zuviel Lenkzeit wären die Folge.

Um das auszuschliessen geht der Gesetzgeber auf die Zeit des Null Meridians. Alles nur um den Kontrollwahn ausleben zu können und um Bußgelder Rechtssicher kassieren zu können.

Was fehlt sind definitv die Informationen für die Fahrer, ich habe den Eindruck das eine gewisse Absicht verborgen ist, die eine kalkulierte Größenordnung für das Bußgeldaufkommen beinhaltet und das Europaweit.

Darüber bin ich etwas verstimmt.

DT im Vergleich zur Tachoscheibe ist eine echte Innovation für Gewerbeaufsichtsämter, die ganze Abteilungen eingerichtet haben die sich mit Bußgeldaufkommen befassen und dabei die Genauigkeit von Uhrmachern haben.

Diese Genauigkeiten werden auch von Fahrern erwartet, nur leider passt das nicht in den Alltag eines Fernfahrers und schon gar nicht wenn ich als Fahrer keine Faustformeln mehr habe und anwenden kann.

Im Prinzip bekomme ich nur die Informationen darüber was ich alles falsch gemacht habe...... (Verstossmeldungen) ..... und dafür soll ich dann bezahlen......

Die Variante die der DT für die 4Std. 30 Lenkzeit liefert, sowie die 90 Std. der Doppelwoche sind wohl ein Versehen der Gesetzgeber gewesen ?

Wieviel mehr Verstösse würde es geben wenn diese Funktion nicht vorhanden wäre.

Aber Ruhezeiten und Wochenruhezeiten die mit Ausnahmen versehen sind geteilte Ruhezeit verkürzte Ruhezeiten und Ausgleich innerhalb von dreier Wochen und all diese Regelungen kann doch keiner präventiv und

wirklich sinnvoll in seine Arbeitspraxis einsetzen . Wer weis denn schon wo er letzte Woche Dienstag wie lange gestanden hat. ? Und ob er die Verkürzte Regeln der Ruhezeit schon ausgenutzt hat..?

Und was ist wenn ich am Wochenende drei Std vor Zuhause keine Lenkzeit mehr habe....?

Hier greift das Gesetz in die Würde des Menschen ein und ist aus meiner Sicht nicht tragbar. Selbst wenn ich mit einem Mietwagen weiterfahre ist das Arbeitszeit, die ebenfalls begrenzt ist .... und Bußgeldbewährt im Kontrollfall.

Es fehlt eine Entwicklung die von Fahrern für Fahrer gemacht ist und über den Status innerhalb der Gesetze Informiert das muss funktionieren mit den Daten von der Fahrerkarte und Erfassung der Fahrzeugbewegung über GPS.



2719

Hab mir mal ein paar Gedanken darüber gemacht und wüsste gern wie Ihr eine solche Entwicklung beurteilen würdet. Eine Entwicklung die auf dem Laptop läuft und mit Lesegerät den Datensatz verwendet der Fahrer und nicht Fahrzeugbezogen eine Auswertung gibt die Minutenweise aktualisiert wird.


Bin gespannt auf eure Reaktion.
:moodswings:

Gruß Rolf.

alterelch
22.12.2010, 13:02
UTC



Und was ist wenn ich am Wochenende drei Std vor Zuhause keine Lenkzeit mehr habe....?




2719

Hab mir mal ein paar Gedanken darüber gemacht und wüsste gern wie Ihr eine solche Entwicklung beurteilen würdet. Eine Entwicklung die auf dem Laptop läuft und mit Lesegerät den Datensatz verwendet der Fahrer und nicht Fahrzeugbezogen eine Auswertung gibt die Minutenweise aktualisiert wird.


Bin gespannt auf eure Reaktion.
:moodswings:

Gruß Rolf.

Die Frage mit der ablaufenden Lenkzeit kann ich gut verstehen. Wenn der Fahrer der Nutzniesser ist würde ich meinen er kann, wenn er Fit ist nach Haus fahren. Aber, die Zeit müsste ihm dann in der Folgewoche fehlen. Und der Unternehmer darf, um sich nicht zu bevorteilen, nicht auf das Fahrzeug zugreifen. Unter diesen Bedingungen würde ich sagen der Fahrer darf. Ansonsten ist es Sache des Unternehmers und seiner Fahrer wie er mit solchen Situationen umgeht. Bei der Tourenplanung mehr Luft lassen? Dem Fahrer das Wochenende das er draussen steht bezahlen?

Zu Deinen anderen Fragen und Vermutungen kann ich Dir nur sagen das es in meiner Firma sehrwohl genau geplant ist mit den Ruhezeiten, Wochenruhezeiten und zu 95 % auch klappt. Wir sind allerdings eine grosse Firma, kontrollieren die Dispo über Software und über den Betriebsrat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten funktioniert es sehr gut. Und die Zahlen stimmen auch. Ich fahre Internationalen Fernverkehr und habe selten mehr als einen 12 oder 13 Stunden Tag, fast immer mache ich 11 Stunden Pause. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber nicht so oft. Bei einer 6 Tage Woche komme ich bei dieser Arbeitsweise dem erlaubten Soll sehr Nahe.

Helena
22.12.2010, 13:44
Nur so am Rande. Einer Kollege hat wegen einem Schwertransport umgeparkt. Er mußte nicht, stand nicht im Parkverbot. Die Polizei hat abgelehnt ihm den Ausdruck zu bestempeln, weil die nichts mit der UTC anfangen konnten. Haben ihm ausgemeckert, dass die Zeit um 2 Stunden falsch ist und tschüß .:rofl2[1]: oder :36_1_4[1]:?

Albatros
22.12.2010, 13:54
Dann arbeitest Du bei einer guten Firma die dann auch versteht das Sie Ihre Fahrer verlieren werden wenn die Last der Verantwortung auf dem Rücken der Fahrer abgewickelt wird, Das meint eure Dispo muß im Gegensatz zu früher eure Lenk und Ruhezeiten mitdisponieren. Wenn Sie das tun ist ja alles in bester Ordnung oder..?

Es gibt aber auch andere Unternehmer die einen harten Weg einschlagen um zu Überleben.

Was hältst Du von dieser Idee mit dem Lesegerät und den Echtzeitanzeigen über die abgeleisteten Lenk und Ruhezeiten mit der Gegenüberstellung von den noch freien Zeiten.

Quasi müssten Fahrer nur noch ablesen und können sich sicher sein das Sie Verstosslagen in dem Moment erkennen in dem Sie produziert werden.

Natürlich hat dieser Monitor dann auch die Daten der letzten 28 Tage von der Fahrerkarte als Auswertung.


Gruß Rolf

Albatros
22.12.2010, 14:01
Solange er keine Bußgeldforderung akzeptieren muß reicht es aus den Ausdruck zu machen und selbst zu notieren was der Fall war.

Klar ist, diese Ruhezeit wurde unterbrochen und hat lt gesetz keine Gültigkeit erreicht. Das ergibt eine Verstossmeldung im massenspeicher der unter seinem Fahrernamen abgespeichert wird und zwei Jahre lang kontrolliert werden kann.

Wenn er dann einen Gegenbeleg vorweisen kann (Ausdruck DT) ist er aus dem Schneider. wenn nicht dann wird er zahlen müssen.

alterelch
22.12.2010, 15:29
Dann arbeitest Du bei einer guten Firma die dann auch versteht das Sie Ihre Fahrer verlieren werden wenn die Last der Verantwortung auf dem Rücken der Fahrer abgewickelt wird, Das meint eure Dispo muß im Gegensatz zu früher eure Lenk und Ruhezeiten mitdisponieren. Wenn Sie das tun ist ja alles in bester Ordnung oder..?

Es gibt aber auch andere Unternehmer die einen harten Weg einschlagen um zu Überleben.

Was hältst Du von dieser Idee mit dem Lesegerät und den Echtzeitanzeigen über die abgeleisteten Lenk und Ruhezeiten mit der Gegenüberstellung von den noch freien Zeiten.

Quasi müssten Fahrer nur noch ablesen und können sich sicher sein das Sie Verstosslagen in dem Moment erkennen in dem Sie produziert werden.

Natürlich hat dieser Monitor dann auch die Daten der letzten 28 Tage von der Fahrerkarte als Auswertung.


Gruß Rolf

Die Idee ist Klasse, allerdings überwachen wir die Sozialvorschriften im LKW mit der Comlog Anlage. Sie schlägt zuverlässig früh genug (15 min vorher) Alarm. Sie erkennt wann ich 15 Stunden arbeiten darf und wann 13 Stunden.

Allerdings wäre etwas ähnliches, einfach und billig für die Kollegen sicher toll.

Ich lese, wenn ich nach Haus komme, meine Fahrerkarte zusätzlich noch selbst aus und kann, wie alle anderen auch in der Firma mit jemanden über gemachte Fehler sprechen und die Ursache suchen. Manchmal sind es Kleinigkeiten die man falsch macht und die dann viel kosten.

alterelch
22.12.2010, 15:32
Solange er keine Bußgeldforderung akzeptieren muß reicht es aus den Ausdruck zu machen und selbst zu notieren was der Fall war.

Klar ist, diese Ruhezeit wurde unterbrochen und hat lt gesetz keine Gültigkeit erreicht. Das ergibt eine Verstossmeldung im massenspeicher der unter seinem Fahrernamen abgespeichert wird und zwei Jahre lang kontrolliert werden kann.

Wenn er dann einen Gegenbeleg vorweisen kann (Ausdruck DT) ist er aus dem Schneider. wenn nicht dann wird er zahlen müssen.

Mein ADR Lehrer sagte immer, "Das Fachwissen der Polizei ist sehr breit, aber nicht sehr tief".:moodswings: